Menü
Leipziger Volkszeitung | Ihre Zeitung aus Leipzig
Anmelden
Lokales Das ist bei der Haus-Garten-Freizeit auf der Leipziger Messe los
Leipzig Lokales Das ist bei der Haus-Garten-Freizeit auf der Leipziger Messe los
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
16:13 23.02.2019
Die Messe Haus Garten Freizeit 2019 mit dem Thema Faszination Vietnam in der Glashalle auf der neuen Messe in Leipzig. Viel Spaß hatten Daya, Sophia, Julien, Milaine, Lem und Niclas auf dem Kinderbaustelle in Halle 5. Quelle: André Kempner
Leipzig

Es grünt so grün auf der Leipziger Messe: Zum 29. Mal finden dort aktuell die Haus-Garten-Freizeit- sowie die Mitteldeutsche Handwerksmesse statt. Zu erleben gibt es aktuelle Gestaltungstrends für die eigenen vier Wände, eine breite Palette für die kreative Freizeitgestaltung, Einblicke in zahlreiche Handwerksberufe und vieles mehr.

Impressionen von der Haus-Garten-Freizeit 2019 auf der Messe Leipzig

Zum Messeauftakt herrschte bereits dichtes Gedränge: „Wir sind mit den Besucherzahlen am Samstag sehr zufrieden“, so Messesprecherin Julia Wick gegenüber LVZ.de. „Wir konnten uns im Vergleich zum Vorjahresniveau nochmals steigern – die Hallen sind voll.“ Im vergangen Jahr strömten knapp 179.000 Besucher auf die Messe. Die Anzahl der Aussteller liegt wie schon 2018 bei rund 1100. Waren im vergangenen Jahr aber noch 20 Länder auf der Messe vertreten, sind es diesmal 22.

Partnerland Vietnam präsentiert sich in der Glashalle

Am prominentesten vertreten: das Messe-Partnerland Vietnam. „In der Glashalle befindet sich ein großer Stand, an dem 40 Aussteller vertreten sind. Sie präsentieren landestypische Kunst, kulinarische Angebote oder Kleidung und bieten ein entsprechendes Kulturprogramm“, so Wick. Ein nicht minder starker Anziehungspunkt bildet das Kinder- und Familienangebot, unter anderem mit einer großen Kinderbaustelle sowie Gelegenheiten zum Basteln von Nistkästen oder Saatbomben. „Bunt und vielfältig“, fasst Wick zusammen. Dritter Schwerpunkt ist der Gemeinschaftsstand der mitteldeutschen Handwerkskammern, der einen ausführlichen Einblick in deren Arbeit gewährt.

Die Höhepunkte der kommenden Woche

Die kommende Woche bietet täglich wechselnde Schwerpunkte und spezielle Angebote:

Am Montag ist
Hundetag. Besucher können ihre Vierbeiner mitbringen, es warten unter anderem Vorführungen der Polizei- und Rettungshundestaffel.

Am Dienstag lautet das Thema „Grüner Wohnen“. In einem großen Mitmachbereich in Halle 1 wird dem Trend zur Selbstversorgung im urbanen Raum Rechnung getragen, unter anderem mit einem Workshop zur Kräuteranzucht auf dem heimischen Balkon.

Der Mittwoch ist Seniorentag. Es präsentieren sich mehrere Vereine, unter anderem Senioren-Tanzgruppen.

Am Donnerstag dann das Kontrastprogramm: Kindertag. Das Angebot für den Nachwuchs wird nochmals erweitert, unter anderem kann man sich mit RB-Maskottchen Bulli im Torwandschießen messen.

Am Freitag findet ein Trainingscamp für die Worldskills statt, die internationale „Berufsolympiade“ für das Handwerk.

Das Messedoppel aus Haus-Garten-Freizeit und Mitteldeutscher Handwerksmesse läuft noch bis zum 3. März. Ab Donnerstag, dem 28. Februar, schließt sich zudem die Wassersportmesse Beach & Boat an.

Von Christian Neffe

Kommentare 0 Nutzungsbedingungen
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!
Lokales 2000 zusätzliche Plätze - Hier entstehen in Leipzig 19 neue Kitas

Die Planung ist das eine: Konkret wird es, wenn die Bagger rollen. Um den großen Bedarf zu decken, entstehen in Leipzig derzeit 19 neue Kitas, davon 12 Neubauten. Insgesamt sollen gut 2000 zusätzliche Betreuungsplätze bis 2020 geschaffen werden.

23.02.2019

Gute Nachrichten aus dem Leipziger Zoo: Die Gewichtsentwicklung des vier Wochen alten Jungbullen hat sich stabilisiert, das Tier wird aktiver. Für eine Entwarnung sei es aber noch zu früh.

25.02.2019

Viele Leipziger Karstadt-Mitarbeiter fühlen sich ungerecht behandelt. Einige kämpfen deshalb jetzt vor dem Arbeitsgericht. Im Gericht in der Erich-Weinert-Straße ging es am Freitag um vier Schicksale.

23.02.2019