Menü
Leipziger Volkszeitung | Ihre Zeitung aus Leipzig
Anmelden
Lokales Depot Leipzig: Nachbarschaft stärken, Ressourcen schonen
Leipzig Lokales Depot Leipzig: Nachbarschaft stärken, Ressourcen schonen
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
07:55 18.12.2019
Haben alles auf dem Schirm: Eine Teamsitzung des Depot-Projekts mit Carsten Krahl, Thorsten Mehnert, Felix Albroscheit, Olaf Thiele und Dagmar Joswig-Mehnert (v. l.). Quelle: Christian Modla
Leipzig

Monika Mustermann, die wohl bekannteste Frau für Beispielhaftigkeit im deutschsprachigen Raum, braucht für die Feier ihres runden Geburtstags noch ein paar Stehtische. Damit ihr Kleinkind zu späterer Stunde im Raum neben dem angemieteten Saal schlafen kann, ist ein Reisebett nötig. Die Neuanschaffung von alldem wäre zu teuer, außerdem für dieses eine Ereignis unnötiger, umweltbelastender Materialaufwand.

Mitnutzen statt anschaffen

Beim Depot Leipzig wäre Frau Mustermann an der goldrichtigen Adresse: Komplikationsfrei bietet die Web-Plattform das Verwalten und Teilen von Dinge und Dienstleistungen an. Ziel des Depots ist es, zum einen Gemeinwohl und Nachbarschaften zu stärken, zum anderen den Verbrauch natürlicher Ressourcen zu reduzieren. Mitnutzen statt anschaffen also.

Projekt der Stiftung „Ecken wecken“

Depot ist eines von vielen Projekten der Leipziger Stiftung „Ecken wecken“, die dazu beitragen möchte, die Stadt noch lebenswerter und umweltfreundlicher zu machen. Das weitestgehend ehrenamtlich arbeitende Team um Unternehmensberater Thorsten Mehnert setzt sich unter anderem für die Entwicklung des Bürgerbahnhofs Plagwitz ein.

„Die Depot-Idee ist großartig“

Zu den sieben Leuten, die sich für das Depot engagieren, gehört Felix Albroscheit. Der 25-Jährige studiert in Leipzig Afrikanistik und ist selbstständiger IT-Entwickler. Mit seiner Arbeit verankert er das Depot unter anderem im virtuellen Raum, ergänzt oder gestaltet neu, hält die Seiten und ihr Erscheinungsbild in einer ständigen Metamorphose.

Bald auch in anderen Städten

Aufmerksam auf die Stiftung war Albroscheit durch ein Gesuch im Netz geworden – und nahm Kontakt auf. „Ich finde die Depot-Idee großartig“, sagt der Student. „Mich macht es sehr froh, Teil davon zu sein und daran mitgestalten zu können.“ In den letzten Monaten hat das Projekt Kreise weit über Leipzig hinaus gezogen. Das Depot gibt es seit Oktober auch in Halle, mit regionalen Partnern vor Ort soll es nach dem Franchise-Prinzip bald ebenso in Erfurt, Neuruppin, Ulm und Heidelberg funktionieren. Weiterentwicklung der Plattform, Betrieb, Wartung und technischen Support übernimmt Leipzig.

Das Team soll bald wachsen

Ohne Spender und Sponsoren lassen sich diese Kraftakte nicht schultern. In Leipzig und Halle unterstützt vor allem die Veolia Stiftung die Vorhaben von „Ecken wecken“. Thorsten Mehnert hofft, dass das Depot-Team in naher Zukunft auf zehn Leute anwächst. „Langfristig kann das Projekt nur mit einem fest angestellten Entwickler realisiert werden“, betont er.

Öffentlichkeitsarbeiter gesucht

Felix Albroscheits momentaner wöchentlicher Aufwand liegt bei rund zehn Stunden, kurz vor der Veröffentlichung neuer technischer Versionen schwillt das Zeit-Budget schon mal auf 30 an. Aktuell übrigens wird für die Depots jemand für Marketing und Öffentlichkeitsarbeit gesucht.

Stylischer Shopper schont die Umwelt

„Im Prinzip funktioniert das Depot wie Airbnb: Jeder kann etwas anbieten oder nutzen – nur stecken bei uns keine kommerziellen Absichten dahinter“, erklärt Albroscheit. Natürlich wird für die Projektarbeit dennoch Geld benötigt. Das sollen künftigdie so genannten Shoppereinspielen. Optisch erinnern sie an Einkaufstrolleys, sind aber stylischer und variabler: Nicht nur geeignet für den Einkauf, sondern auch für Freizeit, Urlaub und Arbeit. Sie können an Fahrräder montiert oder als Rucksäcke genutzt werden. Durch deren verstärkten Einsatz können Nutzer auch einen Beitrag zum Klimaschutz leisten.

Bonus zu Weihnachten

Zu Weihnachten erhalten Shopper-Verkäufer 15 Prozent vom Verkaufspreis als Bonus, der Rest der Summe fließt komplett in die gemeinnützige Arbeit der Stiftung. Übrigens: Auch der Shopper ist ausleihbar. Monika Mustermann könnte damit zum Beispiel die Getränkekisten für ihre Party transportieren...

www.leipzig.depot.social

Von Mark Daniel

Leipzig braucht dringend mehr Kita-Plätze. Sie entstehen offenbar auch mit umstrittenen Entscheidungen. In Thekla laufen Eltern Sturm, weil eine integrative Gruppe aufgelöst werden soll, um größere Einheiten mit mehr Kindern zu schaffen. Väter und Mütter schildern dramatische Reaktionen der Kleinen.

18.12.2019

Die Grünen haben die Leipziger Stadtverwaltung für mangelnde Verkehrspolitik rund um den Bayerischen Bahnhof kritisiert. Vor allem für Radfahrer und Fußgänger sei die Kreuzung zu unübersichtlich.

17.12.2019

Nach LVZ-Informationen hat Leipzig beste Chancen, zu einer von zehn Modellregionen für die Einführung eines 365-Euro-Jahrestickets zu werden. Der Bund will seine Entscheidung dazu wohl noch diese Woche bekannt geben. Bei einem Zuschlag für Leipzig dürfte das einen Quantensprung für den Öffentlichen Personennahverkehr bringen.

18.12.2019