Menü
Leipziger Volkszeitung | Ihre Zeitung aus Leipzig
Anmelden
Lokales Designers’ Open laden in 14 Säle und an acht Spots ein
Leipzig Lokales Designers’ Open laden in 14 Säle und an acht Spots ein
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
23:53 24.10.2018
Der kugelförmige Oscar-Niemeyer-Bau namens „Sphere“ im Leipziger Kirow-Werk ist fast fertig. Bei den Designers’ Open  kann er aus der Nähe betrachtet werden.
Der kugelförmige Oscar-Niemeyer-Bau namens „Sphere“ im Leipziger Kirow-Werk ist fast fertig. Bei den Designers’ Open kann er aus der Nähe betrachtet werden. Quelle: Foto: Jens Rometsch
Anzeige
Leipzig

Ab diesem Freitag wird Leipzig wieder zum Treffpunkt für Designer und Kreative jeden Alters. Bei der 14. Ausgabe der Messe Designers’ Open werden bis einschließlich Sonntag alle 14 Säle der Kongreßhalle am Zoo bespielt. „Im vergangenen Jahr mussten wir erstmals einige Bewerbungen von Ausstellern ablehnen, weil einfach nicht mehr Platz vorhanden war“, sagt Julia Lücke von der Leipziger Messe. „Diesmal gab es mit über 150 noch mal deutlich mehr Bewerber. Das spricht sicher auch für den guten Ruf und die Qualität dieser Veranstaltung.“

Akustik-Spezialisten und dreidimensionale Puzzles

Die Besucher erwarte ein „Messefestival für alle Sinne“. Dass Design nicht nur etwas fürs Auge ist, lasse sich zum Beispiel bei Raumteilern von Akustik-Spezialisten hören, bei einem dreidimensionalen Puzzle ertasten oder bei Schuhen aus sehr hochwertigem Leder sogar riechen. In den vier Ausstellungsbereichen in der Kongreßhalle drehe sich wieder alles um Neuheiten aus Grafik- und Mediendesign, Forschung & Industrie, Mode & Accessoires sowie Inneneinrichtung & Möbel.

Modenschauen und Ikea-Workshop

Dabei wird der Fashion-Schwerpunkt durch einen Newcomer Catwalk und Modenschauen der Freien Akademie Köln unterstützt, der Industrie-Bereich wächst unter anderem durch Startups aus dem Designhaus Halle (das zur Kunsthochschule Burg Giebichenstein gehört), einen Workshop zu grünen Produkten in Zusammenarbeit mit der Ikea-Stiftung und erweiterten Veranstaltungsformaten. So gibt es beim Design-Pitch erstmals einen Preis von 500 Euro für das beste Nachwuchstalent. Nachhaltigkeit sei ein großes Thema bei der Entwicklung neuer Produkte, erläuterte Lücke. Das zeige sich unter anderem bei Ausstellern des Verbandes Deutscher Industriedesigner (VDID), wo sich der Schaffensprozess live erleben lässt, fuhr sie fort.

Internationale Beteiligung wächst

Erstmals gebe es in diesem Jahr eine Gemeinschaftspräsentation aus Norditalien, genauer aus Turin, nachdem vor Jahren schon mal Studenten aus Bologna bei den Designers’ Open ihre Arbeiten präsentierten. Zudem haben sich nun Aussteller aus Tschechien, Österreich und Ungarn angemeldet, wodurch die internationale Beteiligung erfreulich steige.

Kostenlose Shuttles zu den Spots

Ebenfalls vom 26. bis 28. Oktober können mit dem Messeticket zudem acht besonders designaffine Spots im Stadtgebiet angesteuert werden, wo Ausstellungen, Führungen oder Partys warten. Im vergangenen Jahr waren es noch sechs. Neu dabei ist das Kreativ- und Coworking-Zentrum „The Hive“ am Brühl, wo Besucher unter anderem in Workshops Origami-Lampen, Mobilés und Schmuck herstellen können. In Halle 9 des Lindenauer Kirow-Werkes gibt es eine Ausstellung zur Wahrnehmung von Raum und Architektur sowie Führungen, die sich auch dem fast fertigen, kugelförmigen Oscar-Niemeyer-Bau an der Halle gegenüber widmen (die LVZ berichtete). Weitere Spots sind: das Tapetenwerk in Lindenau, Westwerk in Plagwitz, die Vitruvius Hochschule, welche am Samstagabend auch eine Modenschau im historischen Stadtbad an der Eutritzscher Straße veranstaltet, das Kunstkraftwerk in Lindenau, das Wohnatelier Schwizer im Waldstraßenviertel und die Galerie KlangKlima in Schleußig. Zwischen der Kongreßhalle und allen Spots pendeln für die Besucher kostenlose Auto-Shuttles der Kultmarke Mini.

Grassimesse läuft zeitgleich

Zeitgleich findet traditionell wieder die Leipziger Grassimesse im Grassi Museum statt. Geöffnet sind die Designers’ Open am Freitag von 12 bis 18 Uhr, Samstag von 10 bis 19 Uhr und Sonntag von 10 bis 18 Uhr. Tagestickets kosten 8,50 Euro, ermäßigt 6,00 Euro. Kinder und Jugendliche bis zum vollendeten 14. Lebensjahr erhalten freien Eintritt. Die Tickets berechtigen zur kostenlosen An- und Abreise mit öffentlichen Verkehrsmitteln in etlichen MDV-Tarifzonen. Mehr Infos: www.designersopen.de

Von Jens Rometsch

Lokales Für 280 000 Kabelhaushalte - Vodafone startet Gigabit-Netz in Leipzig
23.10.2018
23.10.2018