Menü
Leipziger Volkszeitung | Ihre Zeitung aus Leipzig
Anmelden
Lokales Das war die Woche in Leipzig
Leipzig Lokales

Die Woche in Leipzig: der Rückblick

Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
07:06 04.07.2020
Die Anfänge von "In aller Freundschaft", der Abriss der "Göring-Villa", das neue Niemeyer-Café oder die Razzia auf einer Baustelle (v.o.l im Uhrzeigersinn): Diese Texte haben die LVZ-Leser besonders interessiert. Quelle: MDR, André Kempner
Anzeige
Leipzig

Diese Woche dominiert die Stadtentwicklung in unseren meistgelesenen Texten. Doch auch etwas Blaulicht und ein Blick zurück in die (Fernseh-) Geschichte ist dabei.

So begann 1998 alles (v.l.): Achim Kreutzer (Joachim Kretzer), Maia (Ina Rudolph), Roland Heilmann (Thomas Rühmann). Quelle: MDR

Anzeige

Was wurde aus den Stars von „In aller Freundschaft“?

Vergangene Woche verabschiedete sich die beliebte MDR-Serie „In aller Freundschaft“ mit der 900. Folge in die Sommerpause. Über mehr als 20 Jahre spielen sich jeden Dienstagabend Dramen und Happy Ends in der „Sachsenklinik“ ab. Doch was ist eigentlich aus dem Ärzte-Trio geworden, das ganz zu Anfang im Mittelpunkt der Serie stand?

Hier lesen Sie mehr:

Seit den Morgenstunden waren Polizeikräfte bei einer Razzia im Leipziger Stadtteil Möckern im Einsatz. Quelle: Kempner

Razzia auf Baustelle: Polizei geht gegen Schleuser vor

Beamte von Polizei, Zoll und Landeskriminalamt waren am Mittwoch im Leipziger Stadtteil Möckern sowie in Sachsen-Anhalt im Einsatz. Bei der Razzia auf einer Baustelle suchten die Beamten nach Personen, die illegal Ausländer eingeschleust haben sollen.

Hier lesen Sie mehr:

Vor der neu gebauten Grundschule (rechts) liegt jetzt noch die Jablonowskistraße, die künftig Teil des angrenzenden Addis-Abeba-Platzes werden soll. Quelle: Kempner

Leipzig benennt Straße um – und sorgt für Verärgerung in Polen

Seit 140 Jahren trägt eine Straße in Leipzig den Namen des geachteten polnischen Gelehrten Józef Aleksander Fürst Jablonowski. Jetzt soll sie einen neuen Namen bekommen. In Polen sorgt das für Irritationen.

Hier lesen Sie mehr:

Die Reste der 1909 erbauten Villa in der Hans-Driesch-Straße 17 sind an diesem Mittwoch abgerissen worden. Quelle: Andre Kempner

Leipzig reißt die sagenumwobene „Göring-Villa“ ab

Das Gerücht hält sich schon lange im Leipziger Stadtteil Leutzsch. In einer Villa an der Hans-Driesch-Straße sollen einst Nazi-Größen wie Hermann Göring rauschende Feste gefeiert haben. Nun weicht das ruinierte Haus einem Neubau. Doch was ist dran an den Geschichten?

Hier lesen Sie mehr:

Es ist vollbracht: Die „Niemeyer Sphere“ auf dem Kirow Werk ist fertig. Im September wird darin auf zwei Ebenen ein Restaurant eröffnet. Quelle: Kempner

Futuristischer Bau vom Star-Architekten: Das Kugelcafé ist fertig

Seit dieser Woche hat Leipzig eine Niemeyer-Skulptur. In dieser futuristischen Kugel eröffnet im September ein Restaurant. Lesen Sie hier, wie durch die Hingabe zur modernen Architektur Bäume versetzt werden können – oder wie in diesem Fall – eine zwölf Meter große Kugel.

Hier lesen Sie mehr:

Von RND/isc