Menü
Leipziger Volkszeitung | Ihre Zeitung aus Leipzig
Anmelden
Lokales Eisvögel und Wildbienen sollen angesiedelt werden
Leipzig Lokales Eisvögel und Wildbienen sollen angesiedelt werden
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
Jetzt kostenlos Testen Zur Anmeldung
17:04 19.11.2018
Bald auch an der Weißen Elster? Paddelboote mit Eisvogel im Floßgraben in Leipzig Quelle: Montage: Patrick Moye/ Foto: Andre Kempner
Anzeige
Leipzig/Schkeuditz

Zwischen Leipzig-Lützschena und Schkeuditz entwickelt die Landestalsperrenverwaltung Sachsen derzeit einen Gewässerrandstreifen entlang der Weißen Elster. Dabei handele es sich um Kompensationsmaßnahmen für die Schadensbeseitigungen an den Hochwasserschutzdeichen nach dem Hochwasser 2011, teilte die Behörde am Montag mit. Die Arbeiten sollten im Frühjahr 2019 abgeschlossen sein. Danach sei eine dreijährige Fertigstellungs- und Entwicklungspflege durch die Landestalsperrenverwaltung vorgesehen. Der Freistaat Sachsen investiere dafür rund 60 000 Euro, hieß es.

Ziel sei eine naturnahe Entwicklung der Flussufer durch standorttypische Gehölze. „Dazu sollen gezielt geschützte und gefährdete Tierarten wie Eisvogel, Wildbienen, Tagfalter und Greifvögel angesiedelt werden“, so die Talsperrenverwaltung. Dafür würden an geeigneten Stellen Eisvogelabstiche und Greifvogelansitze angebracht sowie Feuchtwiesen entwickelt.

Anzeige

„An der Gewässerböschung entstehen außerdem Ufertaschen – wechselseitige Buchten, die dem Fluss eine mäandrierende Struktur geben sollen“, erklärte die Behörde. Damit erhalte die Weiße Elster die Möglichkeit, sich eigendynamisch zu entwickeln. Gleichzeitig verbessere sich die Gewässerstruktur im Einklang mit den Zielen der Europäischen Wasserrahmenrichtlinie, heißt es zur Erklärung.

Von -tv

19.11.2018
19.11.2018
19.11.2018
Anzeige