Menü
Leipziger Volkszeitung | Ihre Zeitung aus Leipzig
Anmelden
Lokales Elefantenmutter Hoa schläft vor Kinderzimmer
Leipzig Lokales Elefantenmutter Hoa schläft vor Kinderzimmer
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
11:45 04.02.2019
Hoa schläft vor dem "Kinderzimmer" des Elefantenbabys.
Hoa schläft vor dem "Kinderzimmer" des Elefantenbabys. Quelle: Zoo Leipzig
Anzeige
Leipzig

Es ist ein langer Weg und die Pfleger bangen weiter. Dennoch gibt es Grund zur Hoffnung: Elefantenmutter Hoa kümmert sich immer häufiger um ihr Baby. „Sie reagiert inzwischen, wenn der Kleine ruft und hat in der Nacht zum Sonntag mehrere Stunden vor seinem Kinderzimmer aus Strohballen geschlafen, teilte der Zoo mit. Ganz wichtig: Das vor gut einer Woche geborene Kalb trinkt bei seiner Mutter.

Am 25. Januar 2019 wurde im Leipziger Zoo ein Elefant geboren.

Hoa brauche aber noch Zeit, bis sie die ständige Gegenwart ihres Jungtieres akzeptiere, dabei könnten die Pfleger und perspektivisch die anderen Elefanten helfen. „Wir gehen weiter behutsam bei der Gewöhnung vor“, heißt es vom Zoo. Die Elefantendame reagiere immer wieder unruhig. Deshalb hätten die Pfleger für den Kleinen auch eine separate Ecke eingerichtet, damit Hoa auch Ruhepausen bekomme. „Es nützt nichts, sie zu überfordern und damit Stress auszulösen“, so der Zoo.

Dritte Geburt für Hoa

Die 33-Jährige hatte schon zweimal Nachwuchs. Ihren ersten Sohn tötete sie 2012 unmittelbar nach der Geburt, das zweite Jungtier – ein Mädchen – kam 2015 zur Welt, erlitt schwere Verletzungen und musste nach wenigen Tagen eingeschläfert werden. Viele Zoobesucher fragen sich deshalb: Warum durfte die Elefantenkuh erneut schwanger werden, ist das Risiko nicht zu hoch?

Wichtig für Artenschutz

„Asiatische Elefanten sind stark bedroht und wir haben mit Hoas Nachwuchs die Chance, uns für den Erhalt der Art stark zu machen. Sie ist nicht zuletzt unter genetischen Gesichtspunkten wertvoll für die europäische Population“, heißt es vom Zoo.

Das Risiko hält der Tierpark für vertretbar. „Jeder Tag mit dem Jungtier ist für Hoa selbst und die Gruppe mit der neunjährigen Rani wichtig. So können wir Lernimpulse für das Erlernen sozialer Rollen im Herdenverbund setzen“, teilte der Zoo mit. Die Reaktionen von Hoa signalisierten, dass Lerneffekte einsetzten.

Von mro

04.02.2019
Lokales Leipziger Thomaskirche - Besucher-Schwund bei Motetten
04.02.2019
03.02.2019