Menü
Leipziger Volkszeitung | Ihre Zeitung aus Leipzig
Anmelden
Lokales Entwendetes Bild aus Leipziger Linken-Büro wieder aufgetaucht
Leipzig Lokales Entwendetes Bild aus Leipziger Linken-Büro wieder aufgetaucht
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
16:30 26.01.2019
Das Porträt von Karl Marx wurde aus dem Büro des Linken-Abgeordneten Marco Böhme entwendet. Nun ist es wieder aufgetaucht.
Das Porträt von Karl Marx wurde aus dem Büro des Linken-Abgeordneten Marco Böhme entwendet. Nun ist es wieder aufgetaucht. Quelle: Linke Leipzig
Anzeige
Leipzig

Die Linke in Leipzig hat ihren Karl Marx wiedergefunden – oder zumindest jenes Porträt des Philosophen, das Anfang Dezember aus dem Büro des Landtagsabgeordneten Marco Böhme verschwand.

Da scherzten die Linken noch, „dass Karl nach einer Zechtour durch den Leipzig Westen irgendwo anders hängen geblieben“ sei. Für wahrscheinlicher hielten sie jedoch die Möglichkeit, dass eine Person, die das Büro regelmäßig besucht, das Bild entwendet habe und es nun in einem WG Zimmer hänge. Die Fraktion lobte auch einen Finderlohn aus.

Nun die Erleichterung: Das Bild ist wieder aufgetaucht. „Heute erhielt unser Büro den Anruf, dass das gestohlene Porträt von Karl-Marx auf einem Dachboden gefunden wurde. Wir haben es sofort abgeholt und sind nun wieder komplett“, teilte der Landtagsabgeordnete Böhme am Freitagabend auf Twitter mit.

Am Samstag teilte die Partei mit, dass das Portrait auf einem Dachboden in der Georg-Schwarz-Straße gefunden wurde. "Dort lagerte es laut Zeugen mindestens seit Dezember, nachdem ein junger Mann dieses vom Lindenauer Markt vor der Verwitterung gerettet hatte. Dem Eigentümer des Hauses fiel das Bild nun bei einer Begehung auf dem Dachboden auf, und er informierte das Abgeordnetenbüro – auch dank der Medienberichterstattung über den Verlust."

Das ein Meter mal 1,5 Meter große Bild zeigt den ‚jungen‘ Philosophen und hat einen geschätzten Wert von 10.000 Euro. Zum Einzug in das neue Büro vor drei Jahren hatte die Künstlerin Nadja Selting das Porträt als Dauerleihgabe bereitgestellt. Das Bild ist leicht beschädigt und wird kommende Woche von der Künstlerin begutachtet. Der Finder erhält einen Finderlohn und das Bürokollektiv plant eine Lesung und Willkommensparty am 9. Februar.

von CN