Menü
Leipziger Volkszeitung | Ihre Zeitung aus Leipzig
Anmelden
Lokales Erste Heirat in alten Kasematten: Viktorianische Hochzeit unter der Pleißenburg
Leipzig Lokales Erste Heirat in alten Kasematten: Viktorianische Hochzeit unter der Pleißenburg
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
16:57 06.07.2017
Hochzeit und zugleich feierliche Einweihung der Kasematten
Hochzeit und zugleich feierliche Einweihung der Kasematten Quelle: André Kempner
Anzeige
Leipzig

Happy-End für eine Sandkastenliebe: Die beiden WGT-Fans Gabriele Lange und Uwe Gradehand (beide 54) aus Leipzig-Probstheida feierten am Freitag ihre Hochzeit im viktorianischen Stil. Das nunmehrige Ehepaar Gradehand war das erste Paar, das in den Kasematten der alten Pleißenburg getraut wurde. „Sehr schön, außergewöhnlich, romantisch und nicht so warm“, so beschrieb die Baut die Trauung mit 45 Gästen. „Aufregend“ war die Feierstunde für den Bräutigam. Um sich stilgerecht für das Ereignis anzuziehen und herzurichten, brauchten die beiden drei Stunden.

Monatelang wurden die Kasematten unter der alten Pleißeburg saniert. Nun kann in den Gewölben geheiratet werden. Zur Eröffnung während des WGT wurde ganz besonders stilvoll gefeiert: Mit einer viktorianischen Hochzeit. (Bilder: André Kempner)

Zur großen Familienfeier ging es dann am Abend wieder unter die Erde –  in den Schlosskeller Delitzsch, wo sich das Paar überraschen ließ, was die insgesamt vier Kinder für sie vorbereitet hatten. Braut und Bräutigam fanden sich vor sieben Jahren bei einem Klassentreffen wieder. Beide gingen früher in Delitzsch in die gleiche Klasse, wohnten sogar im gleichen Haus, verloren sich aber dann aus den Augen. Beide waren schon einmal verheiratet. Sie ist Diplom-Pharmazie-Ingenieurin, er arbeitet als Produktionslinienleiter bei einem Schienenfahrzeug-Zulieferer.

Die Kasematten, einst zu Verteidigungszwecken errichtet, stammen aus dem 13. Jahrhundert. Sie befinden sich unter dem Burgplatz und dem Neuen Rathaus. Über Monate wurden die Gewölbe saniert. Ab sofort stehen sie jeden zweiten Freitag im Monat als Trauort zur Verfügung, Pfingsten sogar an drei Tagen.

K. D.