Menü
Leipziger Volkszeitung | Ihre Zeitung aus Leipzig
Anmelden
Lokales Erster Leipziger Maskenball: Tanzfreude auf venezianische Art
Leipzig Lokales Erster Leipziger Maskenball: Tanzfreude auf venezianische Art
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
12:43 10.02.2019
Hinter ausgefallenen Masken verbargen die Besucher des ersten Leipziger Maskenballs ihre Gesichter. Quelle: Christian Modla
Anzeige
Leipzig

Ein wogendes Meer aus ausgefallenen Abendkleidern und edlen Smokings: Manche Ballgäste konnten das Menü am Samstagabend nicht mehr abwarten, schwangen bereits zur Vorspeise das Tanzbein. Ihr Gesicht blieb bis Mitternacht verborgen hinter venezianischen Masken, die teilweise tatsächlich aus Italien stammten. Denn: Im Salles de Pologne fand der erste Leipziger Maskenball statt, veranstaltet von Silke Wagler Couture und Stephanie Langer von der Agentur Traumhochzeit. Die Band „Swing Delikatessen“ lud zu zahlreichen Tanzrunden von Swing bis Merengue ein. Mit rund 200 Gästen war der pompöse Ballsaal, golden und weiß geschmückt, gut gefüllt.

Erster Leipziger Maskenball

Leipziger Maskenball: Wiederholung geplant

„Der Ball hat meine Erwartungen übertroffen“, schwärmte Langer – um 2 Uhr verließen die letzten Gäste den historischen Barocksaal in der Hainstraße. Das Fest war so berauschend, wie die Garderobe der Besucher vielfältig. Acht Frauen kamen im Brautkleid. Sie waren explizit eingeladen, beim Maskenball das weiße Kleid noch einmal in Szene zu setzen. Auch Männer trugen weiße Anzüge. Das leicht Anrüchige der Unkenntlichkeit, des hinter der Maske verborgenen Gesichts, unterstrichen zahlreiche Gäste mit feuerroten Roben. Ein Besucher fegte gar im roten Gehrock aus Asien über die Tanzfläche.

Anzeige

Ob weitere Bälle dieser Art geplant sind? „Bestimmt wird es das wieder geben“, sagte Stephanie Langer. Der Bedarf sei da. Denn nicht nur zum Opernball möchten die Leipziger die Nacht durchtanzen und den edlen Zwirn ausführen.

Von Theresa Held