Menü
Leipziger Volkszeitung | Ihre Zeitung aus Leipzig
Anmelden
Lokales Experiment gelungen – Leipziger mögen „Markt Musik“
Leipzig Lokales Experiment gelungen – Leipziger mögen „Markt Musik“
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
06:03 06.08.2018
Bringt die City mit klassischer Filmmusik am Samstagabend zum Kochen: Die Philharmonie Leipzig wird beim neuen Sommerfestival „Leipziger Markt Musik“ von den Zuschauern bejubelt.
Bringt die City mit klassischer Filmmusik am Samstagabend zum Kochen: Die Philharmonie Leipzig wird beim neuen Sommerfestival „Leipziger Markt Musik“ von den Zuschauern bejubelt. Quelle: Fotos: André Kempner
Anzeige
Leipzig

Von wegen: Sommer, Sonne – und nur Party am Strand. Vielmehr: Sommer, Schatten und „Leipziger Markt Musik“. Zum Auftakt des neuen Sommerfestivals ist der Markt am Alten Rathaus allerspätestens zu den Live-Konzerten rappelvoll. Die Philharmonie Leipzig spielt – klar: auch „Summertime“ – und bekommt am Samstagabend für ihr Repertoire aus klassischer Filmmusik Standing Ovations.

„Ich merke, Sie lachen auf Lunge. Mehr nach innen.“ Jetzt hat er sie doch, die Lacher. Kabarettist Meigl Hoffmann will das Publikum bei gefühlten 45 Grad Celsius am frühen Abend zum Kochen bringen. Täglich ist zwischen den beiden Live-Acts von Bands und Orchestern (Beginn: 17 und 20 Uhr) mal Kabarett, dann Comedy oder Poetry angesagt.

Meigl Hoffmann schickt von der Bühne aus heiße Grüße direkt an Peter Degner, den Erfinder des Vorgänger-Klassikers, in dessen Leipziger Wohnzimmer – begleitet von einem Riesenapplaus. Nach mehr als 20 Jahren und etlichen Querelen gab es 2018 einen radikalen Schnitt: Die „Classic Open“ am Alten Rathaus sind Geschichte.

„Mal was Neues machen“

„Da liegt aber noch ’ne Degner-Latte auf dem Markt. Mit der ,Markt Musik‘ muss man erst mal drüber kommen“, meint Hoffmann. Er spricht von einem „Experiment“, das „sehr spannend“ sei. Die Erwartungshaltung der Zuschauer an das neue Festival, dessen Veranstalter die Firma Fairnet, ein Unternehmen der Leipziger Messe, ist, sei hoch. Als Kooperationspartner sind das Krystallpalast Varieté fürs künstlerische und sechs Wirte fürs kulinarische Programm zuständig.

Artistik, Poetry und viel Live-Musik: Der Nachfolger der „Classic Open“ hatte am Wochenende Premiere. Künstler brachten bei der „Leipziger Markt Musik“ die City zum Kochen. Fotos: André Kempner

Besucherin Gudrun Engelhardt erinnert sich schmunzelnd, dass PD als Leipziger Original gern „ein Bad in der Menge genommen“ habe. „Das Programm war aber zuletzt etwas festgefahren. Man muss auch mal was Neues machen“, findet ihr Begleiter.

Ein Urteil über die Qualität von „Neu“ und „Alt“ will Tamas Hüttenheber nicht fällen. Er ist der gastronomische Leiter des Marriott Hotels, das mit Barthels Hof, Thüringer Hof, Fairgourmet, Ratskeller und Augustus Catering täglich ab 11 Uhr die Gäste bewirtet. „Peter Degner hatte seine eigene Handschrift. Jetzt haben wir eine andere Veranstaltung in komplett neuer Aufmachung auf dem Markt. Es ist nicht vergleichbar“, findet der 39-Jährige. Der Auftakt zur Premiere 2018 ist seiner Einschätzung nach „top“ verlaufen. „Die Gäste sind glücklich und offen für das, was von der Bühne kommt.“

„Die Stimmung ist überwältigend“

„Und das ist sehr schön“, meinen die Gäste Gabi Brauße und ihr Mann Uli Trampler aus Leipzig, die sowohl am Freitag- als auch am Samstagabend den Mix aus Musik, guter Unterhaltung und tollem Ambiente genießen. Jedes Jahr zwei, drei Mal war bisher Petra Wendt bei den „Classic Open“. „Man kann sich treffen, abends etwas trinken, bekommt tolle Live-Acts geboten“, erzählt die Angestellte aus Leipzig, die sich mit ihren Freundinnen Antonia Schneider, Sängerin, und Nadja Schulz, Erzieherin, einen schönen Mädels-Abend gönnt. Zumal Antonias Mann bei der Philharmonie Leipzig mit auf der Bühne steht. Und das Orchester wird – ob es nun Hits aus „James Bond“-Filmen oder den „Glorreichen Sieben“ spielt – bejubelt. Der Markt kocht.

„Die Stimmung ist überwältigend“, sagt Programmmacher Peter Matzke, Prokurist und designierter Geschäftsführer des Krystallpalast-Varietés. Geht es 2019 weiter? „Wir wollen den ersten Jahrgang auswerten und danach entscheiden.“

Die „Leipziger Markt Musik“ lockt täglich bis Sonntag (12. August) in die City: Klassik zur Einstimmung wird ab 11 Uhr gespielt; ab 15 Uhr laufen Musikfilme und Konzert-Mitschnitte auf DVD ; um 17 und 20 Uhr starten Live-Konzerte; dazwischen gibt es Artistik und Sprachakrobatik.

Von Sabine Kreuz

Lokales Kaum Andrang in Kliniken - Sachsen stecken Hitzewelle gut weg
05.08.2018
Lokales Über sieben Brücken... - Helmut Richters Welthit wird 40
05.08.2018