Menü
Leipziger Volkszeitung | Ihre Zeitung aus Leipzig
Anmelden
Lokales Felix-Alexander ist der erste Neu-Leipziger 2019
Leipzig Lokales Felix-Alexander ist der erste Neu-Leipziger 2019
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
19:10 01.01.2019
Glücklich und wohlauf: Christiane (29) und Alexander Kühn (29) mit Neujahrsbaby Felix-Alexander. Er war um 0.37 Uhr der erste Neu-Leipziger in 2019. Quelle: Dirk Knofe
Leipzig

Lag es am Silvestertrubel, an dem ganzen Lärm über der Stadt, an der Aufregung der Mütter in der Neujahrsnacht – oder war es schlicht Zufall? Drei Jungs sind in den ersten Stunden der Neujahrsnacht in drei verschiedenen Kreißsälen in drei verschiedenen Kliniken in Leipzig zur Welt gekommen.

„Sieger“ war in diesem Jahr das Sankt Elisabeth im Leipziger Süden. Hebamme Luise berichtete am Neujahrsmorgen von der Geburt eines Jungen um 0.37 Uhr. Alles sei normal verlaufen, „eine Spontangeburt“, sagte sie. Die glücklichen Eltern Christiane (29) und Alexander Kühn (29) präsentierten am Nachmittag stolz und glücklich ihren Sohn Felix-Alexander. Der kleine Wonneproppen ist 49 Zentimeter groß, wog 3500 Gramm. Im St. Elisabeth kamen im Vorjahr 2554 Babys zur Welt.

In den Uni-Kliniken kam das erste Baby in der Neujahrsnacht um 1.20 Uhr auf die Welt. „Ein kleiner Junge, sein Name ist Domenik“, hieß es im Kreißsaal. Er habe 2580 Gramm gewogen, sei 43 Zentimeter groß. „Mutter und Kind sind wohlauf“, so die Klinik.

Auch im Sankt Georg im Norden der Stadt gab es in der Neujahrsnacht gleich das erste Babys des Jahres. Dort ging es um 3.13 Uhr weiter in der Reihe der ersten Drei. „Ein kleiner Junge mit Namen Nils. Normale Geburt, das zweite Kind der Familie“, freute sich Klink-Sprecherin Manuela Powollik mit den Eltern.

Von -tv

Unter mindestens drei epileptischen Anfällen leidet Domenik Wefel jeden Tag. Der Siebenjährige kann nicht laufen und sprechen. Er wird über eine Magensonde ernährt. Seit Jahren suchen seine Eltern eine barrierefreie Wohnung, damit sie ihren Sohn besser versorgen können. Ohne Erfolg.

01.01.2019

Das Lachen, das einem im Halse stecken bleibt: Edgar Hilsenrath gehörte zu den letzten Zeitzeugen, die schreibend von den Verbrechen der NS-Zeit erzählten. Er wurde 92 Jahre alt.

01.01.2019

Raclette oder Karpfen? Bleigießen oder "Dinner for One"? Wir wollten von Ihnen, liebe Leser, wissen, welche Rituale Sie an Silvester pflegen – und ob Sie gerne böllern und Raketen steigen lassen. Das sind die Ergebnisse.

02.01.2019