Menü
Leipziger Volkszeitung | Ihre Zeitung aus Leipzig
Anmelden
Lokales Franziska Riekewald will Leipziger Oberbürgermeisterin werden
Leipzig Lokales Franziska Riekewald will Leipziger Oberbürgermeisterin werden
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
16:19 11.10.2019
Franziska Riekewald will Leipzigs OBM Jung herausfordern. Quelle: Andre Kempner
Leipzig

Die Linken-Politikerin Franziska Riekewald will neue Oberbürgermeisterin von Leipzig werden. Das bestätigte sie am Freitag der gegenüber LVZ.de. Der Vorstand des Stadtverbandes habe sich am Dienstagabend „nach ausführlicher Erörterung einstimmig“ für sie als OBM-Kandidatin der Linken ausgesprochen. „Ich freue mich über dieses einmütige Votum“, ließ sie sich in einem ersten Statement zitieren. Als erster hatte am Freitag der Linken-Bundestagsabgeordnete Sören Pellmann Riekewalds Kandidatur öffentlich gemacht.

Sie tritt damit vermutlich im kommenden Februar unter anderem gegen den derzeitigen OBM Burkhard Jung an. Vorher muss die Mitgliederversammlung die Kandidatur allerdings noch absegnen, die Partei trifft sich dafür am 9. November im Felsenkeller. Riekewald ist derzeit Stadträtin.

Riekewald hofft auf Unterstützung

Sie stehe für „den überfälligen Generationswechsel an der Stadtspitze“ und bringe „eine weibliche Note“ in das OBM-Amt ein, sagte sie. Als verkehrspolitische Sprecherin habe sie sich „weit über den Stadtrat hinaus hohes Ansehen auf einem zunehmend strategischen Kerngebiet der Leipziger Kommunalpolitik erarbeitet“.

Als Leipziger Oberbürgermeisterin werde sie „als starke Teamplayerin agieren und den sozialen Belangen der Stadtentwicklung große Aufmerksamkeit widmen“. Riekewald betonte in ihrem Statement und bei Twitter, sie hoffe im Wahlkampf auf die Unterstützung des gesamten Stadtverbandes.

Zweiter Kandidat?

Unklarheit herrschte am Freitag, ob es mit dem Rechtsanwalt Dirk Feiertag, der schon 2013 als Unabhängiger für den OBM-Posten kandidierte, einen weiteren Interessenten gibt. Für ihn macht sich die Landtagsabgeordnete Juliane Nagel stark. Bei Twitter schrieb sie: „Mit Dirk Feiertag & Franziska Riekewald kandidieren zwei Menschen als #OBM-Kandidat*innen. Am 9. November wird die innerparteiliche Entscheidung getroffen.“

Feiertag ist kein Mitglied der Linken. Der Stadtvorstand der Linken wollte sich am Freitag nicht äußern. Ob er wirklich antritt, ist offen. Ein offizielles Statement gab es nicht. Dem Vernehmen nach unterstützt ihn der Stadtvorstand aber nicht.

Jung, Gemkow und Krefft im Rennen

Ein möglicher Linken-Kandidat oder eine Kandidatin muss bei der Wahl am 2. Februar gegen den bisherigen Amtsinhaber Burkhard Jung (SPD) antreten. Weitere Kandidaten sind Sachsens Justizminister Sebastian Gemkow (CDU) und Katharina Krefft (Grüne), die ebenfalls im Leipziger Stadtrat sitzt.

Von Lucas Grothe/Mathias Orbeck

Die vorläufige Promi-Liste für den Leipziger Opernball am 26. Oktober steht. Tennislegende Boris Becker hat sein Kommen zugesagt, ebenso wie zahlreiche Schauspieler und auch der sächsische Ministerpräsident.

11.10.2019

Sperrung in Lindenau: In einer Straße hat es eine Kanalhavarie gegeben. Autos müssen den Bereich umfahren, zwei Straßenbahnlinien dürfen die Stelle bislang aber noch passieren.

11.10.2019

Nach den Bränden in der Prager Straße übt der Chef der Leipziger CG-Gruppe erneut Kritik an der Politik. Unternehmen seien der falsche Ansprechpartner für Unzufriedene im Land.

11.10.2019