Menü
Leipziger Volkszeitung | Ihre Zeitung aus Leipzig
Anmelden
Lokales Freie Fahrt fürs Louis-Braille-Festival
Leipzig Lokales Freie Fahrt fürs Louis-Braille-Festival
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
19:01 04.07.2019
Es kann losgehen: Uwe Selenz und Thorsten Bräuer von der Gemeinschaft Blindenfreunde mit Wolfram Ehms (DZBV Sachsen), Sozialbürgermeister Thomas Fabian und Fahrer Reinhard Wiegand am Blindenmobil (v. l.). Quelle: Foto: André Kempner
Leipzig

Ein kurzes Gurgeln, dann schnurrt der Motor: Sozialbürgermeister Thomas Fabian (SPD) und Thorsten Bräuer, Geschäftsführer der Gemeinschaft Deutscher Blindenfreunde, haben am Donnerstag symbolisch den Zündschlüssel des ersten Blindenmobils für den Raum Leipzig/Halle umgedreht. Kein willkürlich gewählter Präsentationstermin – von Freitag bis zum Sonntag ist Leipzig Gastgeber des Louis-Braille-Festivals, das rund 3000 Blinde und Sehbehinderte aus ganz Deutschland erwartet.

Kostenlos: das Blindenmobil

Veranstaltungen finden in der Kongresshalle am Zoo, auf dem Wilhelm-Leuschner-Platz und in zahlreichen Leipziger Kultureinrichtungen statt; das Festival liefert themenbezogen also den perfekten Hintergrund für die ersten Fahrten des Ford Torneo. Schon in elf anderen Gebieten lassen die Blindenfreunde ein Auto vorfahren, das im Alltag natürlich für andere Situationen reserviert ist: für Behördengänge beispielsweise, für Facharztbesuche, für Termine vor Gericht oder für Vorstellungsgespräche – und all das in Begleitung eines Fahrers oder einer Fahrerin. Ein kostenloser Service, ausschließlich finanziert durch Spenden.

Versorgungslücke geschlossen

Für die Region Leipzig/Halle sitzt offiziell ab Montag Reinhard Wiegand am Lenkrad. Er ist geschult im Umgang mit blinden Menschen und begleitet sie zu den Terminen. Absprachen mit ihm können möglichst zwei oder drei Tage im Voraus getroffen werden, stets wochentags zwischen 9 und 16 Uhr unter der Telefonnummer 0160 3655901. Mit diesem Service schließen die Blindenfreunde eine Versorgungslücke im Bereich der Betreuung blinder und stark sehgeschädigter Menschen.

Festival für alle Gäste und Bürger

Für diese also wird Leipzig drei Tage lang zum Begegnungszentrum. Das Louis-Braille-Festival, benannt nach dem Erfinder der Blindenschrift, beginnt Freitag um 12 Uhr in der Kongresshalle am Zoo mit einem üppigen Programm. Der Samstagabend auf dem Wilhelm-Leuschner-Platz betont den inklusiven Charakter und will Behinderte wie Nicht-Behinderte zusammenbringen – mit der Show „Alle, inklusive dir“ und dem Basar der unbegrenzten Chancen. Der Gastgeber, der Förderverein „Freunde der Deutschen Zentralbücherei für Blinde“, rechnet mit mehreren tausend Festival-Gästen und Leipzigern. Top-Act ist um 20.30 Uhr Singer-Songwriterin Dota.

Kultur mit Audiodeskription

Zu den vielen kulturellen Offerten für die Besucher gehören besondere Vorstellungen des Figurentheaterstücks „Sibirien“ im Lindenfels Westflügel – Freitag und Samstag um 21 Uhr sowie Sonntag um 18 Uhr sorgen die Theatermacher für eine Live-Audiodeskription. Auch das Theater der Jungen Welt bietet diesen Service am Samstag um 16 Uhr und am Sonntag um 11 Uhr für die Inszenierung „Der Bär, der nicht da war“.

Audio-Guide vorgestellt

Seit Donnerstag verfügt der Duft- und Tastgarten Leipzig über Audioguides, der Blinden die Orientierung auf dem Areal noch ausführlicher zugänglich macht. Die über einen QR-Code am Eingang des Gartens abrufbare Hördatei haben der Botanische Garten und der Arbeitskreis Duft- und Tastgarten des Blinden– und Sehbehinderten-Verbandes (DZBV) gemeinsam erarbeitet. Gegen eine Gebühr kann eine Version auch in Brailleschrift und Großschrift ausgeliehen werden.

Großer Aufwand

Umfang und Aufwand für das Festival sind enorm. 150 Künstler und Akteure, 150 Helfer und 100 Mitarbeiter von DBSV und der DZB sind im Einsatz, ebenso rund 60 Führhunde. Und nicht zuletzt: Reinhard Wiegand im Blindenmobil.

Das Programm und ausführliche Infos stehen auf www.leipzig-inklusive.de.

Von Mark Daniel

Großzügige Außenanlage, moderne Einrichtung: Der Eigenbetrieb Behindertenhilfe hat in Reudnitz-Thonberg eine neue Kita eröffnet. Dort können die Kleinen ganz früh zu Meistern aufsteigen.

04.07.2019

Es war der erste Besuch eines amtierenden irischen Präsidenten in Ostdeutschland – abgesehen von Berlin. Michael D. Higgins hat diese Gelegenheit genutzt, um im Paulinum ein leidenschaftliches Plädoyer für ein „grünes Europa“ und einen Kontinent zu halten, in dem die gemeinsamen Ideen so wichtig wie der Handel sind.

04.07.2019

Juristisches Hickhack im Prozess um den Mord an einem Geschäftsmann in Leipzig-Eutritzsch: Trotz eines geheimgehaltenen Tatvideos will das Landgericht das Verfahren fortsetzen.

04.07.2019