Menü
Leipziger Volkszeitung | Ihre Zeitung aus Leipzig
Anmelden
Lokales Friedemann Goerl ist Leipzigs erster Fußverkehrsbeauftragter
Leipzig Lokales Friedemann Goerl ist Leipzigs erster Fußverkehrsbeauftragter
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
11:24 15.01.2018
Die Leipziger Verwaltung hat seit 2018 einen Fußverkehrsbeauftragten. Quelle: Dirk Knofe
Leipzig

Lange vom Stadtrat gefordert – jetzt ist er da: Leipzig hat einen Fußverkehrsbeauftragten. Seit dem 1. Januar 2018 kümmert sich Friedemann Goerl (28) um die Belange der Fußgänger in Leipzig. Das teilte die Stadt am Montag mit.

Goerl arbeitete zuletzt als Verkehrsplaner bei der Stadt Chemnitz. Der studierte Geograph soll nun im Dezernat Stadtentwicklung und Bau den Fokus auf Leipzig als Stadt der kurzen Wege legen. Der Verkehrsexperte wird zunächst neue Projekte unter die Lupe nehmen und beurteilen, ob auch die Belange der Fußgänger berücksichtigt werden. Es gehe vor allem darum, „die menschliche Dimension der Mobilität zu fördern“, heißt es aus der Verwaltung. Dabei soll allen Menschen die Möglichkeiten geschaffen werden, sich in der Stadt einfach von A nach B zu bewegen.

In den nächsten Jahren soll der neue Beauftragte ein strategisches Konzept für die Förderung des Fußverkehrs in Leipzig entwickeln. In diesem Jahr sei außerdem die Europäische Mobilitätswoche im September ein Schwerpunkt der Arbeit Goerls. Der Experte fungiert dabei auch als Ansprechpartner für Bürger und Verbände.

Von Evelyn ter Vehn

Das war dann wohl das Ende für die frühere Propsteikirche in Leipzig. In der vergangenen Woche begann ein Bagger, das Dach vom Gemeindezentrum zu demontieren. 35 Jahre nach der Weihe des Gotteshauses 1982 geht es ihm jetzt an den Kragen.

15.01.2018

Im Februar öffnet an der Nordseite des Marktes ein großes Augustiner-Brauhaus, das auch 300 Freisitzplätze bieten wird. Gleich um die Ecke – in der Katharinenstraße – wächst eine neue Gastronomie-Meile mit einem Dutzend Restaurants heran.

23.01.2018

Die neuen XL-Straßenbahnen der LVB sind technisch hoch komplex. Damit sie optimal funktionieren, müssen sie aufwendig eingestellt werden. Beim Heizsystem ist das noch nicht gelungen, meinen Fahrgäste. Die nagelneuen Bahnen sind ihnen zu kalt.

15.01.2018