Menü
Leipziger Volkszeitung | Ihre Zeitung aus Leipzig
Anmelden
Lokales Das ist der Tisch der Leipziger Sechs
Leipzig Lokales Das ist der Tisch der Leipziger Sechs
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
15:38 12.10.2019
An diesem Tisch und unter dieser Kuckucksuhr wurde Geschichte geschrieben. Das Möbel-Interieur ist ab Sonntag in einer Ausstellung zu sehen. Quelle: Thomas Mayer
Leipzig

Tische spielten in der Geschichte oft eine Rolle. Man denke nur an jenen, an dem 1945 das Potsdamer Abkommen ausgehandelt wurde. Bevor es im Zuge der Friedlichen Revolution vielerorts zu Zusammenkünften an Runden Tische kam, trafen sich am Nachmittag des 9. Oktober 1989 sechs Leipziger im Haus von Kurt Masur in Leutzsch.

Masur: Ich kann nicht dirigieren, wenn draußen geschossen wird

Der Gewandhauskapellmeister hatte nach der Generalprobe für das Konzert am Abend die Nachricht bekommen, dass die anstehende Montagsdemo mit Gewalt niedergeschlagen werden soll. Masur setzte sich mit Kurt Meyer, SED-Bezirkssekretär für Kultur, in Verbindung. Er könne nicht „Till Eulenspiegel“ dirigieren, während draußen geschossen wird.

Lesen Sie auch:
Montagsdemos 1989 – Das waren die wichtigsten Stationen auf dem Leipziger Ring

Man telefonierte, die Leipziger Sechs, neben Masur und Meyer die weiteren SED-Funktionäre Roland Wötzel und Jochen Pommert, der Kabarettist Bernd-Lutz Lange und der Theologe Peter Zimmermann, formulierten den Leipziger Aufruf zur Gewaltlosigkeit: „Unsere gemeinsame Sorge und Verantwortung haben uns heute zusammengeführt. Wir sind von der Entwicklung in unserer Stadt betroffen und suchen nach einer Lösung … Wir bitten Sie dringend um Besonnenheit, damit der friedliche Dialog möglich wird.“

Schau dauert bis Januar 2020

Die Sechs saßen bei der Erarbeitung des Textes an Masurs Tisch und auf dessen Stühlen/Sitzbank. Das folkloristische Interieur samt originalem Teppich ist jetzt im Gartenhaus des Mendelssohn-Museums das zentrale Objekt einer Schau über die politischen Aktivitäten des Gewandhauskapellmeisters während der Friedlichen Revolution.

Die Ausstellung gestalteten Christoph Siems und Konrad Bauer vom Internationalen Kurt-Masur-Institut, das im Mendelssohn-Haus seine Heimstatt hat. Die Möbel stellte Tomoko Masur als originale Leihgabe aus ihrem Haus in Leutzsch für die Dauer der Schau bis in den Januar 2020 zur Verfügung. Neben der Chronologie der Entstehung des legendären Aufrufs und dessen Bedeutung für den friedlichen Verlauf der Montagsdemos werden Masurs politische Aktivitäten dokumentiert – von seinem Einsatz für die Straßenmusikanten im Sommer 89 bis zu den von ihm initiierten Begegnungen im Gewandhaus.

Lesen Sie auch: Er war der Pfarrer vom 9. Oktober in Leipzig – Gotthard Weidel erinnert sich

Sie saßen unter einer Kuckucksuhr

Die Sechs, die an Masurs Tisch saßen, wussten, was die Stunde geschlagen hatte. Hinter ihnen an der Wand hing die Kuckucksuhr, wahrscheinlich eine aus dem Schwarzwald.

• Die Ausstellung wird am Sonntag, 13. Oktober, 17 Uhr, mit Tomoko Masur im Mendelssohn-Haus eröffnet. Mehr zum 9. Oktober 1989 und zur Friedlichen Revolution finden Sie in unseren Themen-Special.

Von Thomas Mayer

Wehrmediziner aus ganz Deutschland beraten am Freitag und Sonnabend auf ihrem 50. Jahreskongress in Leipzig über Militärmedizin im Einsatz und bei Terrorlagen sowie andere Themen. Im LVZ-Interview erzählt Tagungsleiter, Generalarzt Dr. Andreas Hölscher, warum 500 Militärmediziner gerade nach Leipzig kommen, was die Wehrmedizin von der „normalen“ Ärztekunst unterscheidet und was ihn in die Leipziger Oper zieht.

11.10.2019

Zum Weltmädchentag am 11. Oktober machen der Arbeitskreis Mädchen und Fridays For Future gemeinsame Sache. Unter dem Motto „Friday For Girls’ Rights“ demonstrieren mehr als 100 Teilnehmer für mehr Mädchenrechte und gegen gesellschaftliche Rollenklischees.

11.10.2019

Der Streit um einen umgekippten Suppentopf hätte beinahe tödlich geendet. Mit einem angeschliffenen Konservendeckel soll ein 28-jähriger Asylbewerber aus Kamerun einem Landsmann schwerste Hals-Verletzungen zugefügt haben. Die Staatsanwaltschaft Leipzig wirft ihm versuchten Totschlag vor.

11.10.2019