Menü
Leipziger Volkszeitung | Ihre Zeitung aus Leipzig
Anmelden
Lokales Gefährliche Blaualgen auch im Leipziger Auensee
Leipzig Lokales Gefährliche Blaualgen auch im Leipziger Auensee
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
16:01 14.08.2018
Blick auf den Auensee. (Archivfoto)
Blick auf den Auensee. (Archivfoto) Quelle: André Kempner
Anzeige
Leipzig

In einem weiteren Gewässer in Leipzig wurden jetzt gefährliche Cyanobakterien nachgewiesen. Wie die Stadtverwaltung am Dienstag mitteilte, lassen Wasserproben aus dem Auensee auf eine starke Vermehrung der auch als Blaualgen bekannten Toxine schließen. „Die Leipziger sollten daher den Kontakt mit dem algenhaltigen Wasser meiden, dies gilt auch für Hunde und andere warmblütige Tiere“, hieß es.

Blaualgen können Übelkeit, Erbrechen, Durchfall, Atemnot, Hautreizungen oder Quaddeln auf der Haut verursachen. Die Wirkung könne sich auch noch steigern, wenn an mehreren Tagen hintereinander algenhaltiges Wasser geschluckt wird.

Gründe für das Entstehen der Blaualgen sind vielfältig. Sicher ist: Bei warmem Wasser mit hohem Nähstoffgehalt können sich die Cyanobakterien sehr gut vermehren. Zudem gebe es im Auensee auch Altlasten im Bereich des Grundwasserzustroms, heißt es. Blaualgen seien an der intensiven grünlich bis bläulichen Färbung des Wassers zu erkennen, „zeitweilig auch an den Schlieren an der Wasseroberfläche“, teilte die Stadtverwaltung mit.

In der vergangenen Woche waren bereits in der Kiesgrube Großzschocher, im „Bagger“ in Thekla sowie in Teilen des Schladitzer Sees Blaualgen nachgewiesen worden.

Von mpu

Lokales Wohnungsbaugenossenschaft Kontakt - Noch zwei Kitas und hunderte neue Wohnungen
14.08.2018
Lokales Sozialamtsleiterin im Interview - „Flüchtlinge werden nicht besser behandelt“
14.08.2018