Menü
Leipziger Volkszeitung | Ihre Zeitung aus Leipzig
Anmelden
Lokales „Gesundheit geht vor“ – Veranstalter sagen Oktoberfest 2020 ab
Leipzig Lokales

„Gesundheit geht vor“ – Veranstalter sagen Oktoberfest 2020 ab

Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
12:13 08.09.2020
Das Leipziger Oktoberfest wurde abgesagt. (Archiv) Quelle: Christian Modla
Anzeige
Leipzig

Nun also doch: Das Leipziger Oktoberfest 2020 fällt der Corona-Pandemie zum Opfer. Das gaben die Veranstalter auf ihrem Facebook-Profil bekannt. Erstmals seit sieben Jahren heißt es damit im Herbst auf der Leipziger Messe nicht „O‘zapft is“.

In ihrem Statement entschuldigen sich die Organisatoren der Wiesnrausch GmbH dafür, ihre Besucher erst jetzt, fünfeinhalb Wochen vor dem geplanten Start, über die Absage informiert zu haben. Bis zuletzt sei die Lage in Abstimmung mit allen Beteiligten und zuständigen Behörden fast täglich neu bewertet worden. Schlussendlich hätten die aktuelle Entwicklung der Covid-19-Neuinfektionen – seit einigen Wochen steigen die Fallzahlen in Deutschland, aber auch in Sachsen wieder an – sowie die Auflagen für Veranstaltungen zur Absage geführt. Die Haltung der Behörden bezeichneten die Veranstalter des Oktoberfests als „nach wie vor sehr vorsichtig und zurückhaltend.“ Die vorgelegten Hygiene- und Sicherheitskonzepte hätten nicht zur erhofften Genehmigung geführt.

Anzeige

Fans des Leipziger Oktoberfests müssen sich nun mindestens bis 2021 gedulden. Nach Angaben der Veranstalter behalten bereits erworbene Tickets für die dann um eine Woche verlängerte Party mit Festzelt-Stimmung, Maßbier und Trachten ihre Gültigkeit. Die Umbuchung werde über einen „Pre-Sale“ geregelt, sodass sich Karteninhaber bereits vor dem offiziellen Verkaufsstart Plätze für den neuen Versuch im kommenden Jahr sichern können. Das geplante Programm solle zudem weitgehend gleich bleiben.

Verständnisvolle Reaktionen, aber auch offene Fragen

Die Reaktionen unter der Facebook-Bekanntmachung der Leipziger Organisatoren sind derweil vor allem von Enttäuschung, aber auch von Verständnis geprägt: „Schade, aber dann wird nächstes Jahr eben noch doller gefeiert“, schreibt eine Nutzerin in ihrem Kommentar.“ Eine andere schrieb: „Alles andere hätte keinen Sinn gemacht. Wer will schon mit Maske feiern.“ In den Kommentaren unter dem veröffentlichten Statement fragen sich jedoch auch einige, ob sie ihr Geld zurückbekommen, wenn sie das Leipziger Oktoberfest 2021 nicht besuchen können oder wollen. Gegenüber LVZ.de hatte Torben Kostiuk, Geschäftsführer der Wiesnrausch GmbH, diesbezüglich vor kurzem klar Stellung bezogen und angekündigt, dass im Falle einer Absage die Ticketausgaben zurückerstattet werden.

Im Gegensatz zu den Leipziger „Mini-Wiesn“, zu der laut Veranstalter jährlich knapp 40.000 Besucherinnen und Besucher kommen, wurde das originale Oktoberfest in München für 2020 bereits im April vom bayerischen Ministerpräsidenten Markus Söder gestrichen.

Von anzi