Menü
Leipziger Volkszeitung | Ihre Zeitung aus Leipzig
Anmelden
Lokales Goldene Robe geht an Leipziger Anwalt Oliver Hess
Leipzig Lokales Goldene Robe geht an Leipziger Anwalt Oliver Hess
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
20:35 21.07.2019
Die Skulptur Goldene Robe: Der Preis wird vom Leipziger Anwaltverein vergeben. Quelle: André Kempner
Leipzig

Die Goldene Robe ist ein Preis, den es sonst nirgendwo in der Anwaltschaft in Deutschland gibt. 2019 verleiht der Leipziger Anwaltverein (LAV) die von dem Künstler Hartmut Klopsch geschaffene Skulptur zum bereits sechsten Mal. Wie der LAV jetzt mitteilte, ist diesmal Rechtsanwalt Oliver Hess der Preisträger. Er werde für sein „umfangreiches ehrenamtliches Engagement“ geehrt – sei es im Bereich der kirchlichen Jugend- und Seniorenarbeit wie auch im Kreisverband des DRK Leipzig-Land. Zudem setze er sich im Verein Städtepartnerschaft Leipzig-Herzliya tatkräftig für die Pflege der deutsch-israelischen Beziehungen ein.

Die Preisverleihung findet im Rahmen des Leipziger Juristenempfanges – einer gemeinsamen Veranstaltung von Juristenfakultät der Universität und Anwaltverein – am 6. November statt. Laut Veranstalter hält Küf Kaufmann, Vorsitzender der israelitischen Religionsgemeinde zu Leipzig, die Laudatio. Die Festrede präsentiert Friedhelm Hufen, Professor der Universität Mainz und ehemaliges Mitglied des Verfassungsgerichtshofs Rheinland-Pfalz.

Des Weiteren wird voraussichtlich ein Vertreter des juristischen Nachwuchses für herausragende studentische Leistungen und für Forschungsergebnisse geehrt, die für die Anwaltschaft von besonderer Bedeutung seien, heißt es.

Die erste Goldene Robe erhielt 2012 Anwalt Günter Kröber, Ex-Präsident der Rechtsanwaltskammer in Sachsen. Inzwischen wird der Preis alle zwei Jahre vergeben.

Von Sabine Kreuz

Es war – unterbrochen durch eine Gewitterfront – ein sommerliches Wochenende in und um Leipzig. Unser Fotograf Christian Modla hat Menschen am Cospudener See getroffen – und sechs kleine See-Geschichten mitgebracht.

21.07.2019

Sie wollte nur von Leipzig nach Nürnberg trampen, doch da kam die 28-jährige Sophia nicht an. Die Studentin fuhr bei einem Lkw-Fahrer mit und wurde ermordet. Vor dem Prozessauftakt richtet sich ihr Bruder mit emotionalen Worten an die Öffentlichkeit und berichtet über Hass-Mails gegen die Familie.

21.07.2019

Seit drei Jahren hoffen die evangelisch-lutherischen Christen im Leipziger Ortsteil Liebertwolkwitz und mit ihnen die Gemeinde in Holzhausen auf die Neubesetzung der Pfarrstelle. Jetzt ist ein Ende der seelsorgerischen Durststrecke in Sicht.

21.07.2019