Menü
Leipziger Volkszeitung | Ihre Zeitung aus Leipzig
Anmelden
Lokales Große Klima-Demo in Leipzig: Das wollen die Klima-Aktivisten
Leipzig Lokales Große Klima-Demo in Leipzig: Das wollen die Klima-Aktivisten
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
Jetzt kostenlos Testen Zur Anmeldung
20:27 28.11.2019
Tausende Menschen werden am Freitag zur Klima-Demo in Leipzig erwartet. (Archivbild) Quelle: André Kempner
Anzeige
Leipzig

Eigentlich ist die Leipziger Klimaaktivistin Sophia Salzberger von „Fridays For Future“ stolz auf das, was ihre Bewegung erreicht hat. „Weltweit haben wir Millionen Menschen mobilisiert. Wir haben mehr gelernt, als wir in der Schule je könnten“, sagt sie. Doch wenn sie auf die aktuelle Klima-Politik zu sprechen kommt, verliert Salzberger ihren Optimismus: „Wir sind extrem enttäuscht von der Politik.“ Und: „Wenn ich mir die Folgen der Klimakrise anschaue, bekomme ich Angst.“

Tausende Demonstranten erwartet

Am Freitag will die Klima-Bewegung „Fridays For Future“ wieder Zehntausende Menschen unter dem Motto #NeustartKlima in ganz Deutschland beim globalen Klimastreik auf die Straße bringen. Auch in Leipzig werden mehrere tausende Demonstranten erwartet, wie die Stadt mitteilt. Hier heißt das Motto: #ZusammenstehenfürsKlima. Zuletzt hatten sich im September in Leipzig 25 000 Menschen beim letzten globalen Klimastreit beteiligt. Mit der Demo endet auch die „Public Climate School“, die am Montag startete.

Anzeige

Organisatoren fordern Neustart in der Klimapolitik

Am Donnerstag informierten „Fridays For Future“, „Students For Future“, „Ende Gelände“ und „Alle Dörfer bleiben“ über die Klima-Demo am Freitag. Alle Klima-Gruppierungen zeigen sich von der Politik enttäuscht. „Wir müssen stören, bis sich etwas grundlegend ändert. Wir wollen eine lebenswerte Zukunft für alle Menschen“, erklärt etwa Linda Maily Pham von den „Students For Future“. Und Sina Reisch von „Ende Gelände“ sagt: „Wir könnten nicht enttäuschter sein. 2019 war wieder ein verlorenes Jahr.“

Lesen Sie auch: Hier kommt es am Freitag durch die Demos zu Verkehrsbehinderungen

Zentrale Demo auf dem Simsonplatz

Los geht die Demo ab 15 Uhr auf dem Simsonplatz. Anschließend ziehen die Teilnehmer über den Innenstadtring. Verschiedene Performances, Flashmobs und Guerilla-Aktionen wurden angekündigt. Details nannten die Organisatoren bisher nicht. Die „Omas For Future“ und „Parents For Future“ werden allerdings eine gemeinsame Wunschzettel-Aktion auf die Beine stellen. Demo-Teilnehmer sollen auf den Zetteln ihre „Wünsche für ein gutes Klima“ äußern. Anschließend sollen die Zettel an die Landesregierung übergeben werden.

Sieben Märsche geplant – Verkehrsbehinderungen in der Stadt

Alle Autofahrer müssen sich währenddessen auf Staus und Verkehrsbehinderungen einstellen. Neben der großen Hauptdemo sind im gesamten Stadtgebiet insgesamt sieben weitere Märsche geplant, die sich ihren Weg zur Abschlusskundgebung am Simsonplatz bahnen. Dazu gehören unter anderem Demos der HWTK und der Uni Leipzig sowie ein Traktorenumzug, der an der Eisenbahnstraße startet. Ab 15 Uhr fließt deshalb der Verkehr im Bereich des Innenstadrings mit seinen Zufahrtstraßen zäher. Auch im ÖPNV müssen sich die Fahrgäste auf Verspätungen einstellen. Eine detaillierte Übersicht aller Demos und Routen finden Sie demnächst auf LVZ.de.

Breite Unterstützung

Vertreten sein werden bei der Demo außerdem: Scientists4Future, Health4Future, Artists4Future, Bund für Umwelt und Naturschutz, Nabu, ADFC, Ökolöwe, Amnesty, Greenpeace und Extinction Rebellion.

Von bas/hem

Der Leipziger Zoo hebt seine Eintrittspreise an. Für Jahreskarten gilt das bereits ab 1. Januar, für Tageskarten zum Start der Sommersaison Ende März 2020. Die letzte Preiserhöhung liegt drei Jahre zurück.

28.11.2019

Jetzt können die Ahnen endlich in Ruhe begraben werden. Bei einer Zeremonie im Leipziger Grassi-Museum hat der Freistaat Sachsen Gebeine australischer Ureinwohner zurückgegeben.

28.11.2019

Die Polizei hat nach der Bombendrohung im Neuen Rathaus nichts Gefährliches gefunden. Am Morgen war eine E-Mail mit einer konkreten Drohung eingegangen.

28.11.2019