Menü
Leipziger Volkszeitung | Ihre Zeitung aus Leipzig
Anmelden
Lokales Großer Grundwasserstand-Check im Raum Leipzig an 1400 Messstellen
Leipzig Lokales Großer Grundwasserstand-Check im Raum Leipzig an 1400 Messstellen
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
16:58 03.05.2017
Im Raum Leipzig wird ab Montag der Grundwasserstand gemessen. Quelle: Leipzig report
Anzeige
Leipzig

In der Region Leipzig sind ab Montag Fachleute verschiedener Behörden unterwegs, um an verschiedenen Stellen den Grundwasserstand zu messen. Das teilte das Leipziger Amt für Umweltschutz am Mittwoch mit. Die Daten bilden die Grundlage für die Beurteilung von Bauvorhaben, die Beratung von Bürgern und Investoren sowie für Planungen, die den Umweltschutz betreffen, so Amtsleiterin Angelika Freifrau von Fritsch.

Im Fünf-Jahres-Rhythmus erheben die Behörden Messungen an rund 1400 Grundwasser- und Oberflächenwasser-Messstellen. Diese liegen zum Teil auch auf privaten Grundstücken, so das Umweltamt. Dazu kommen Daten aus regelmäßigen Messungen, zum Beispiel in Brunnen, sowie die Erhebungen automatisch arbeitender Messstationen.

Anzeige

Zahlreiche Faktoren könnten die Grundwasserverhältnisse im Raum Leipzig beeinflussen, so von Fritsch. Dazu zählt sie nicht nur die Flutung der Tagebaue, sondern zunehmend auch Veränderungen des Klimas. Sogar Bauten in der Stadt oder die Stilllegung von Wasserwiedergewinnungsanlagen können die Lage verändern, erklärt sie weiter.

Die Fachleute der Kommune, der Landesdirektion und der Kreise Leipzig und Nordsachsen, der Landestalsperrenverwaltung und vom Landesumweltamt sind vom 8. bis zum 12. Mai für die groß angelegte Messaktion im Einsatz. Die hydrologischen Gegebenheiten in und um Leipzig werden seit 100 Jahren durch regelmäßige Messungen überprüft. Das seit 1990 gültige, umfangreiche Messprogramm soll die Erkenntnisse weiter vertiefen.

Von lyn