Menü
Leipziger Volkszeitung | Ihre Zeitung aus Leipzig
Anmelden
Lokales Grüne wollen Zebrastreifen für Leipziger Herzliya-Platz
Leipzig Lokales Grüne wollen Zebrastreifen für Leipziger Herzliya-Platz
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
20:24 22.08.2018
Der Kreisverkehr am Clara-Zetkin-Park soll für Fußgänger sicherer werden. Quelle: Christian Modla
Leipzig

Für den Autoverkehr in Richtung B2 und Marschnerstraße ist der Kreisverkehr Herzliya-Platz eine viel befahrene Drehscheibe. Das gilt auch für Fußgänger und Radfahrer, besonders auf der Achse zwischen Musikviertel und Clara-Zetkin-Park. Mit einem neuen Ratsbeschluss steigen die Chancen, dass an den Fußgängerüberwegen in Zukunft Zebrastreifen eingerichtet werden.

Die Initiative dafür ging von der Fraktion Bündnis 90/Die Grünen aus. Fraktionschefin Katharina Krefft schildert: „Wenn ich als Fußgänger forsches Weitergehen andeute, löst das oft wüste Beschimpfungen durch Autofahrer aus.“ Niemand kenne die Paragraphen aus der Straßenverkehrsordnung (StVO), auf den sich die Verkehrsbehörde bisher zurückgezogen habe.

An den Ausfahrten des Kreisverkehrs könnten Zebrastreifen den Fußgängern das Übequeren erleichtern. Bisher befinden sich dort nur Querungsinseln. Quelle: Christian Modla

Danach ist die Sachlage nämlich so: Die Paragraphen 3, 8 und 9 der StVO legen fest, dass sich die Fahrzeuge den Zufahrten so zu nähern haben, dass jederzeit der querende Fußgängerverkehr sicher die Querungsinseln erreichen kann. Bei den Ausfahrten in eine abbiegende Fahrbahn ist auf querende Fußgänger besonders Rücksicht zu nehmen.

Die Praxis sehe nun mal anders aus, so Krefft, deshalb müssten endlich Zebrastreifen die Wege für Fußgänger sicherer machen. Das Beispiel Industriestraße zeige, wie gut das funktioniere, so Linken-Stadtrat Mathias Weber. „Dort ist ein deutlich besseres Verkehrsverhalten eingetreten, seit es Zebrastreifen gibt“, sagte er.

Dem Stadtrat leuchtete das ein. Eine deutliche Mehrheit sprach sich am Mittwoch dafür aus, dass die Verwaltung die Einrichtung der sicheren Überwege in den kommenden Monaten prüfen muss.

Von Evelyn ter Vehn

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Infolge der seit nahezu fünf Monaten anhaltenden Dürre besteht in Leipzig jetzt ein Niederschlagsdefizit von rund 260 Litern pro Quadratmeter. Allein für die 400 Hektar öffentliche Grünflächen bedeute dies, dass mehr als eine Milliarde Liter Wasser fehlen, so das Amt für Grünflächen und Gewässer.

22.08.2018

Die Sperrstunde in Leipzig ist Geschichte. Am Mittwoch hat der Stadtrat die Regelung gekippt. Unter dem Motto „Aus Freude am Tanzen“ feierte die Clubszene die Entscheidung vor dem Rathaus.

22.08.2018

Spektakuläre Wende bei Halberg Guss: Das Unternehmen rückt überraschend von der angekündigten Schließung des Leipziger Werks ab – und will jetzt über ein Fortführungskonzept verhandeln. Für die 700 Mitarbeiter gibt es damit neue Hoffnung.

22.08.2018