Menü
Leipziger Volkszeitung | Ihre Zeitung aus Leipzig
Anmelden
Lokales Grüne fordern: Halteverbot in Leipziger Jahnallee auch durchsetzen
Leipzig Lokales Grüne fordern: Halteverbot in Leipziger Jahnallee auch durchsetzen
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
22:01 18.03.2019
Monatelang hatten Demonstranten mehr Sicherheit für Radfahrer an der stark befahrenen Straße gefordert (Symboldbild).
Monatelang hatten Demonstranten mehr Sicherheit für Radfahrer an der stark befahrenen Straße gefordert (Symboldbild). Quelle: Christian Modla
Anzeige
Leipzig

Der Streit um die Jahnallee zwischen dem Leipziger Westen und der Innenstadt ist auch nach den jüngsten Neuerungen nicht beigelegt. 5724 Unterschriften wurden mit einer Petition gesammelt. Sie forderte, den Radfahrern auf der dichtbefahrenen Straße mehr Platz einzuräumen.

Seit vergangenem Freitag gilt auf dem Abschnitt am Waldstraßenviertel das Tempolimit 30 und auch die meisten Kurzzeitparkplätze wurden gestrichen. Da die innere Jahnallee so lange ein massives Sicherheitsproblem für Radfahrer dargestellt habe, müsse nun das Ordnungsamt durchgreifen, wenn es um das Halteverbot für Autofahrer gehe, fordert Daniel von der Heide.

Autos sollten abgeschleppt werden

„Zur Not müssen dafür auch Autos abgeschleppt werden“, teilt der verkehrspolitische Sprecher der Leipziger Grünen am Montag mit. fordert von der Heide. Schon am ersten Wochenende nach den sicherheitsbedingten Neuerungen hätten Pkws die Verbote ignoriert und weiter den Fahrradstreifen zugeparkt. „Hier müssen Oberbürgermeister Jung und der für Ordnung zuständige Bürgermeister Rosenthal dafür sorgen, dass es nicht erst wieder massivem öffentlichen Druck bedarf, bis das Ordnungsamt aktiv wird.“

Die schweren Unfälle und Sicherheitsprobleme seien Grund genug, dass Abschleppmaßnahmen und der damit einhergehende Eingriff in den Verkehrsfluss auch tatsächlich durchgeführt würden, meint der Grüne.

Von Lotta-Clara Löwener