Menü
Leipziger Volkszeitung | Ihre Zeitung aus Leipzig
Anmelden
Lokales Hier landet der erste Flieger auf Leipzigs neuer Airport-Piste
Leipzig Lokales

​Hier landet der erste Flieger auf Leipzigs neuer Flughafen-Piste

Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
21:06 02.09.2021
Als erstes Flugzeug landete ein Airbus A321 von Condor auf der erneuerten 3600 Meter langen Nord-Piste des Flughafens Leipzig/Halle.
Als erstes Flugzeug landete ein Airbus A321 von Condor auf der erneuerten 3600 Meter langen Nord-Piste des Flughafens Leipzig/Halle. Quelle: Flughafen Leipzig/Halle GmbH, Uwe Schoßig
Anzeige
Leipzig

Am Flughafen Leipzig/Halle kann die zweite Start- und Landebahn wieder genutzt werden. Nach viereinhalbmonatiger Sanierung wurde die 3600 Meter lange Nordbahn am Mittwoch wieder in Betrieb genommen, wie die Mitteldeutsche Flughafen AG am Donnerstag mitteilte. Als erstes Flugzeug landete ein Airbus A321 von Condor auf der erneuerten Piste.

„Die Instandsetzung ist eine Investition in die Leistungsfähigkeit unserer Infrastruktur: Durch die Erneuerung der Betondecke gewinnen wir langfristige Betriebssicherheit für den Airport“, sagte der Chef der Flughafengesellschaft, Götz Ahmelmann.

Investitionen von 90 Millionen Euro

Im Zuge der Sanierung wurde die Betondecke erneuert und die klassische Beleuchtung durch LED-Technik mit mehr als 2200 unterschiedlichen Leuchtfeuern, verbunden durch 350 Kilometer Kabel, ersetzt. Die Landebahn war vom sogenannten „Betonkrebs“ befallen. Dadurch bestand die Gefahr, dass sich Teile lösen und Triebwerke beschädigen könnten. In die Sanierung investiert der Flughafen nach eigenen Angaben 90 Millionen Euro.

Der Flughafen Leipzig/Halle, der für Frachtmaschinen eine Nachtflugerlaubnis besitzt und inzwischen hinter Frankfurt der zweitgrößte Frachtflughafen in Deutschland ist, plant insgesamt einen deutlichen Ausbau. Das Investitionsprogramm ist 500 Millionen Euro schwer. Dafür soll vor allem Leipzig/Halle als Logistikstandort ausgebaut werden. Unter anderem plant der die Posttochter DHL die Erweiterung des Logistik-Drehkreuzes von 60 auf etwa 90 Stellplätze für Flugzeuge.

Im Jahr 2019 gab es gut 80.000 Starts und Landungen am Leipziger Airport. Für 2032 sind 118.000 prognostiziert. Gegen die Ausbaupläne gibt es von Anwohnern und Klimaaktivisten erhebliche Widerstände. Am Wochenende ist eine größere Demo im Rahmen des Leipziger Klimacamps geplant.

Von LVZ/dpa/nöß