Menü
Leipziger Volkszeitung | Ihre Zeitung aus Leipzig
Anmelden
Lokales Hochwasserwelle aus Plauen rollt an
Leipzig Lokales Hochwasserwelle aus Plauen rollt an
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
12:17 26.05.2018
Paddeln auf der Weißen Elster wird heute in Leipzig wohl ausfallen müssen. Quelle: Foto: dpa
Leipzig

Die sintflutartigen Regenfälle im Vogtland fließen jetzt auf Leipzig zu. „Wir erwarten ihr Eintreffen im Stadtgebiet in der Nacht und am Sonnabendvormittag“, erklärte gestern Axel Bobbe, Bereichsleiter der Landestalsperrenverwaltung (LTV) des Freistaates, auf LVZ-Anfrage. Betroffen sei vor allem die Weiße Elster.

Sachsens Hochwasserschützer verfolgten gestern mit Hochspannung, wie die Hochwasserwelle durch Thüringen und Sachsen-Anhalt rollte. Denn die Menge der Niederschläge im Vogtland war außergewöhnlich. „Dort sind einige Pegel innerhalb von wenigen Minuten um drei Meter angestiegen“, so der Experte. „An einem Tag ist dort so viel Regen gefallen wie sonst in zweieinhalb Monaten.“ In der Talsperre Pirk hätten die eingebauten Entlastungsventile große Mengen des aufgestauten Wassers abfließen lassen, weil das Fassungsvermögen der Talsperre überschritten war.

Die Beobachtung der Pegelstände in Thüringen und Sachsen-Anhalt hat aber ergeben, dass sich die Welle langsam abbaut. „Genau so schnell wie sie gestiegen ist, fällt sie jetzt auch wieder“, erklärt Axel Bobbe.

Trotzdem hat die Talsperrenverwaltung für heute 20 Mitarbeiter in Rufbereitschaft versetzt. „Die Flutrinne an der Brückenstraße wird sich in den Nachtstunden füllen und die Wehre am Elsterbecken werden von uns gesteuert werden müssen“, glaubt der Experte. Aufgrund der erreichten Alarmstufe werde am Wochenende in Leipzig auch kein Bootsverkehr und kein Bootsverleih möglich sein.

Von Andreas Tappert

Die Verwaltungschefin des Leipziger Uni-Klinikums (UKL), Marya Verdel, zieht es von der Pleiße an die Elbe.

25.05.2018

In ihrem Solo „1.7“ thematisiert Tänzerin Zsuzsa Rózsavölgyi auf humorvolle Weise die Rolle der Frau in unserer Gesellschaft. Es geht um Sexsymbole, aber auch um Missbrauch und Abtreibung.

28.05.2018

Seit Jahren gehört das Hotel Seeblick in der Südvorstadt zu den bekanntesten gastronomischen Einrichtungen entlang der Karl-Liebknecht-Straße. Zuletzt war die Kneipe allerdings lange geschlossen – das ändert sich am Samstag.

25.05.2018