Menü
Leipziger Volkszeitung | Ihre Zeitung aus Leipzig
Anmelden
Lokales In Leipzigs Passagen wird die Nacht zum Tag
Leipzig Lokales In Leipzigs Passagen wird die Nacht zum Tag
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
20:27 06.09.2019
10. Leipziger Passagenfest 2019. Brass2go am Petersbogen. Foto: Andre Kempner Quelle: Kempner
Leipzig

Beim 10. Passagenfest in der Leipziger Innenstadt wimmelte es nur so von Straßenkünstlern. Ob im Messehof, in der Marktgalerie oder im Jägerhof – von Malerei und Skulpturen, über Musik-Acts bis hin zu sportlichen Höchstleistungen war für jeden etwas dabei. An 13 Veranstaltungsorten gab es ein Programm voller Kunst und Kultur, Genuss und Unterhaltung, ebenso wie exklusive Angebote beim Late Night Shopping.

Auf dem 10. Passagenfest in Leipzig zeigten Straßenkünstler, was in ihnen steckt. An 13 Veranstaltungsorten gab es ein Programm voller Kunst und Kultur.

Mit Red-Carpet-Feeling und bunten Luftballons in der Luft wurde das Fest von der Band „Brass2Go“ eröffnet. Für weitere Unterhaltung sorgte „Showcolate“, das Dance- und Cheerteam des SC DhfK Leipzig. Die Marching Band mit den roten Anzügen, wie auch die DhfK-Cheerleaderinnen, zogen den ganzen Abend von Schauplatz zu Schauplatz

In der Mädler-Passage gab es bei Gold und Glitzer eine besondere Modepräsentation. Die vergoldeten Künstler und die Models lieferten auf den zwei Laufstegen eine einzigartige Performance, die Schönheit und Eleganz mit den Tönen klassischer Musik verbunden hat.

Ein Drache im Kretschmanns Hof

Im Jägerhof zeigten junge Tänzerinnen der Leipziger Tanzgruppe Baileo ihr Talent bei Latino-Musik. Und als besonderes Highlight galt der Besuch der Breakdance-Gruppe „Fruit Loops“, die mit typischen Dance Moves in Hip-Hop-Manier begeisterte. Und gleich gegenüber vom Jägerhof lieferte Drache „Stelzenbein“ im Kretschmanns Hof eine farbenfrohe Show der anderen Art.

Von Elena Boshkovska

Laut dem DAK-Gesundheitsreport hat sich der Krankenstand 2018 in Leipzig im Vergleich zum Vorjahr etwas gebessert. Insbesondere sind die Ausfälle aufgrund psychischer Störungen gesunken.

06.09.2019

Egon Krenz war fünf Jahre lang Mitglied des Politbüros der DDR und Stellvertreter von Staatschef Erich Honecker. Im Herbst 1989 löste er diesen ab und wurde selbst Staatsratsvorsitzender. Am Donnerstag las der inzwischen 82-Jährige im Leipziger Felsenkeller aus seinem neuen Buch vor: „Wir und die Russen“.

06.09.2019

Der Bebauungsplan für den Wilhelm-Leuschner-Platz in Leipzig verzögert sich weiter. Auf LVZ-Anfrage teilte das Rathaus mit, man erhoffe sich die Rechtskraft nun fürs Jahr 2021. Derweil verhandelt die Stadt aber schon über den Verkauf der nächsten Baugrundstücke.

06.09.2019