Menü
Leipziger Volkszeitung | Ihre Zeitung aus Leipzig
Anmelden
Lokales Jetzt kommt Leben in die alte Leipziger Hauptpost
Leipzig Lokales Jetzt kommt Leben in die alte Leipziger Hauptpost
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
12:09 20.04.2018
Die Gerüste am Ensemble der alten Hauptpost sind weitgehend verschwunden. In den zwei neuen Etagen auf dem Dach können die Leipziger ab Juli speisen und feiern. Das Motel One (rechts) öffnet im Herbst. Quelle: Fotos: André Kempner
Leipzig

 Nach sieben Jahren Leerstand kommen Ende nächster Woche die ersten neuen Nutzer in die frühere Leipziger Hauptpost am Augustusplatz. „Wir öffnen dann die ersten 19 Suiten auf Fünf-Sterne-Niveau. Natürlich zu besonders günstigen Konditionen, weil ringsum noch Baustelle ist“, erklärte Thomas Scherer am Donnerstag. Der Chef der Denkmalneu-Gruppe aus Bad Heilbrunn hatte die Medien auf das 13 400 Quadratmeter große Areal eingeladen. Es soll in den nächsten Monaten komplett zu neuem Leben erwachen, kündigte er an. Etwa alle vier Wochen würden weitere 50 Suiten eröffnet – bis die Gesamtzahl von 322 erreicht ist. Davon befinden sich 107 in dem 1961 bis 1964 errichteten Hauptpostgebäude, der Rest in Neu- und Altbauten im Hof.

Am Donnerstag führte die Denkmalneu-Gruppe Leipziger Medien durch die ehemalige Hauptpost am Augustusplatz. Im Sommer 2018 sollen die ersten öffentlichen Bereiche an den Start gehen, im Herbst das gesamte Areal mit 70000 Quadratmetern Nutzfläche eröffnet werden.

Eine Post wird es an diesem Ort allerdings nicht mehr geben – obwohl der historische Schriftzug „Post“ und die dazugehörige Uhr an der Fassade bereits nach Maßgabe des Denkmalschutzes restauriert wurden. Zurzeit sind sie nur durch eine Werbeplane am Augustusplatz noch nicht zu sehen. „Hier soll eine kleine Stadt in der Stadt entstehen“, sagte Scherer. Ein neues Konzept mit dem Namen „Das lebendige Haus“ vereine Apartments, Läden, Büros, Tagungsflächen, Fitnesscenter, Restaurants und viele weitere Dinge, die ein angenehmes Leben auf kurzen Wegen ermöglichen. „Alle Angebote sind einfach per App buchbar.“

Platz für 1700 Gäste in den beiden gläsernen Dachetagen

Die Idee hinter dem Großprojekt, in das die Denkmalneu-Gruppe und die Familie des SAP-Gründers Hasso Plattner rund 140 Millionen Euro investierten, kann jeder Leipziger voraussichtlich ab Juli selbst kennenlernen. In diesem Monat, vielleicht aber auch einige Tage eher oder später – so Scherer – soll „die größte Event-, Tagungs- und Gastronomie-Location in der Leipziger City“ an den Start gehen.

Gemeint sind damit jene beiden Etagen, die bei dem 2016 begonnenen Umbau auf dem Dach der Hauptpost hinzukamen. Bis zu 1700 Gäste können die zwei Restaurants und das angrenzende Tagungszentrum gleichzeitig aufnehmen, erklärte er. „Die Wände lassen sich elektrisch verschieben. Der Wiener Künstler sha installiert hier noch ein neues Werk aus Hunderten Leuchtelementen.“ Vertreter des Fußball-Bundesligisten RB Leipzig hätten sich den Ort schon angeschaut – und in ihre Planung einbezogen.

Koch kommt selbst an die Tische und lädt zum Zuschauen ein

Im sechsten Stock gehört zur „Felix-Kantine“ für eher schnelle Mahlzeiten ein Freisitz auf der 400 Quadratmeter großen Dachterrasse – mit freiem Blick über die City. Die Bar wird so angeordnet, dass sie die Flächen drinnen und draußen bespielen kann. Im siebten Stock werde im „Felix-Restaurant“ in Ruhe durch Sommeliers beraten und etwas edler getafelt, erläuterte Projektleiter Wilhelm Andreas Büscher. „Der Koch kommt selbst an die Tische. Die Gäste können ihm in der Showküche auf die Finger sehen oder sich an 14 Wein-Kühlschränken und zehn Fassbier-Hähnen bedienen.“ Büscher untersteht auch das schon 2016 eröffnete „Lebendige Haus“ am Dresdner Zwinger.

70000 Quadratmeter Nutzflächen am Augustusplatz geschaffen

Samt der Tiefgarage (366 Stellplätze, Zufahrt vom Grimmaischen Steinweg) und dem dritten Leipziger Motel One (300 Zimmer) habe der Bauherr auf dem Areal am Augustusplatz 70 000 Quadratmeter Nutzfläche geschaffen, betonte Firmenchef Scherer. Mit Ausnahme eines neuen Bürohauses nahe der Querstraße, welches 6000 Quadratmeter Gewerbeflächen zählt und Anfang 2019 fertig werden solle, seien alle Einheiten längst vermietet.

Tesla, „Who’s perfect“, Edeka, „John Reed“ und andere kommen

Wie berichtet, gehören dazu ein Store des Elektrofahrzeug-Bauers Tesla, der Designermöbel-Händler „Who’s perfect“ (1600 Quadratmeter), ein Edeka-Markt (1400 Quadratmeter im historischen Hofgebäude), ein in edler Anmutung ausgestatteter Musik-Fitness-Club der Marke „John Reed“ (2100 Quadratmeter, gehört zum Marktführer McFit, ebenfalls im Hofgebäude) und eine Sixt-Autovermietung.

Studentenapartment soll 550 Euro Warmmiete kosten

Der deutsche Marktführer Design Offices richtet auf 6000 Quadratmetern ein Konferenz- und Co-Working-Zentrum samt Café ein, nutzt dabei auch mehrere Etagen im alten Hauptpost-Gebäude, so Scherer weiter: „Dafür haben in Leipzig schon über 300 Firmen als Nutzer angefragt.“ Die Gesamteröffnung für das „Lebendige Haus“ sei im Herbst vorgesehen. Das gelte auch für einen weiteren Neubau im Hof, der die restlichen Suiten und Apartments aufnimmt. Auch die könnten für ganz verschiedene Zeiträume gebucht werden. Ein Studentenapartment koste dort 550 Euro Warmmiete im Monat, die kleinste Suite mit viel Service ab 89 Euro pro Nacht. Weitere 100 Apartments in dem Neubau miete ein Pflegedienst, der dort Senioren betreuen will.

Von Jens Rometsch

Lokales Baum des Jahres in Leipzig gepflanzt - Neue Esskastanie für den Bürgerpark Paunsdorf

Der Bürgerpark Paunsdorf ist um eine Esskastanie reicher. Umweltbürgermeister Heiko Rosenthal hat den Baum des Jahres 2018 am Donnerstag feierlich eingepflanzt. Dabei bedankte er sich bei den Leipziger Bürgern.

19.04.2018

Nach anderthalb Jahren Bauzeit ist der Neubau der Fritz-Baumgarten-Schule in Leipzig-Reudnitz am Donnerstag feierlich eingeweiht worden. Mit dem Umbau wurde auch der Schulhof neu gestaltet.

19.04.2018

Nun ist es offiziell: Leipzig bekommt mit dem Fernstraßen-Bundesamt eine neue Superbehörde. Zuvor hatte die LVZ exklusiv über die Pläne berichtet. Sachsens Verkehrsminister Martin Dulig (SPD) spricht von einem "guten Tag nicht nur für Leipzig".

20.04.2018