Menü
Leipziger Volkszeitung | Ihre Zeitung aus Leipzig
Anmelden
Lokales Köchetreffen in Südtirol, Modegenüsse beim Designer
Leipzig Lokales Köchetreffen in Südtirol, Modegenüsse beim Designer
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
Jetzt kostenlos Testen Zur Anmeldung
19:31 10.07.2019
Der Blumenmarkt in Bozen. Quelle: Philipp von Saalfeld
Anzeige
Leipzig

Auch 700 Kilometer von Leipzig entfernt wird schon der Leipziger Opernball vorbereitet – in Südtirol, der diesjährigen Partnerregion. Künstler, Gastronomen und Tourismusexperten wollen zum Gelingen der Ballnacht am 26. Oktober in Leipzig beitragen, die unter dem Motto „La Dolce Vita in Südtirol steht. Einige Opernball-Akteure sind in dieser Woche auf Kurzbesuch in Bozen und Meran, um die Region kennenzulernen und die Partner zu treffen.

Künstler stellen sich vor

Sie reisen aus verschiedenen Richtungen an und treffen sich alle am Mittwochabend in Bozen: Opernball-Caterer Gerd Kastenmeier, Moderator und Schauspieler Lenn Kudrjawizki, Stefania Abbondi von der Oper Leipzig, Gabriele Goldfuß in Doppelfunktion als Kuratoriumsmitglied des Opernballs und Chefin des Referats für internationale Beziehungen der Stadt Leipzig. „Eingeladen haben uns das Verkehrsamt Bozen und das Südtirol-Marketing“, so Vivian Honert-Boddin von der Opernball GmbH. Gleich beim ersten Treffen werden Künstler dabei sein, die von Bozen zum Leipziger Opernball entsandt werden und im Ballprogramm auftreten.

Anzeige

Auf der Suche nach dem perfekten Menü

Während die Gäste aus Sachsen ein paar touristische Eindrücke sammeln können – so auf Stadtführung durch Bozen oder bei einer Fahrt entlang der Südtiroler Weinstraße – zieht es Caterer Gerd Kastenmeier auf direktem Weg in die Gemeinde Eppan. Im Restaurant „Zur Rose“ in St. Michael trifft er den dortigen Küchenchef Herbert Hintner. Die beiden werden fachsimpeln, wie sie typische Elemente der Küche Südtirols ins mehrgängige Ballmenü integrieren können.

Atelierbesuch beim Designer

In Meran steht schließlich ein Besuch bei Designer Dimitrios Panagiotopoulos auf dem Programm. Der Südtiroler mit griechischen Wurzeln hat in Mailand studiert und für Jil Sander, Hugo Buss und Vivienne Westwood gearbeitet. Seit 2007 führt er sein eigenes Label. Beim Fashion Award des diesjährigen Leipziger Opernballs wird er in der Jury sitzen, die schönsten Ballkleider mit auswählen und auch persönlich zum Ball kommen.

Damit gehen die Vorbereitungen für den 25. Leipziger Opernball in die Schlussetappe – die Tickets sind ohnehin längst ausverkauft. Vivian Honert-Boddin und Danilo Friedrich von der Opernball GmbH hatten schon im Januar vor Ort erste Gespräche geführt und sich in der Region für Gourmets, Weinliebhaber und Naturfreunde umgesehen. Und schon vor einem Jahr konnten sie Roberta Agosti vom Verkehrsamt Bozen in Leipzig begrüßen – als Gast beim 24. Leipziger Opernball holte sie sich einen Live-Eindruck vom Ballgeschehen.

Von Kerstin Decker

Anzeige