Menü
Leipziger Volkszeitung | Ihre Zeitung aus Leipzig
Anmelden
Lokales LVZ-Zeitungsflirt startet – 55 Grund- und Förderschulen aus Leipzig sind dabei
Leipzig Lokales LVZ-Zeitungsflirt startet – 55 Grund- und Förderschulen aus Leipzig sind dabei
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
22:01 09.04.2018
Auftakt für eine neue Runde „Zeitungsflirt“: Die Kinder der Albert-Schweitzer-Förderschule führen Schlagzeilen der LVZ vor. LVZ-Lokalredakteur Mathias Orbeck beantwortet in der 74. Grundschule in der Stünzer Straße Fragen der Kinder.
Auftakt für eine neue Runde „Zeitungsflirt“: Die Kinder der Albert-Schweitzer-Förderschule führen Schlagzeilen der LVZ vor. LVZ-Lokalredakteur Mathias Orbeck beantwortet in der 74. Grundschule in der Stünzer Straße Fragen der Kinder. Quelle: Fotos: Christian Modla
Anzeige
Leipzig

Was gibt es Schöneres, als sich beim Flirten kennenzulernen? Das funktioniert auch mit der Zeitung. 151 Klassen aus 55 Leipziger Grund- und Förderschulen mit mehr als 3000 Schülern beteiligen sich 2018 am LVZ-Projekt „Zeitungsflirt - Zeitung entdecken“. Gestern war an der Förderschule für Körperbehinderte „Albert Schweitzer“ in Marienbrunn sowie an der 74. Grundschule in Anger-Crottendorf Auftakt für den „Zeitungsflirt“. Bis 5. Mai lernen die Mädchen und Jungen auf spielerische Art die Tageszeitung kennen, die ihnen täglich in der Schule kostenlos bereitgestellt wird.

„Die Hütte muss gegen Bayer brennen“ – bei einem rhythmischen Spiel führte die 6a der Schweitzer-Förderschule Schlagzeilen aus der aktuellen Zeitung vor. Den RB-Fans Toni und Friedrich und ihren Klassenkameraden gefiel diese am besten. Und mühelos löste die Klasse von Annette Henatsch auch die erste Aufgabe, wie viele Sportarten bei „Sport in Zahlen“ veröffentlicht worden sind.

Wie alt ist die LVZ, wo holen die Mitarbeiter ihre Infos her, wo und wie wird gedruckt, warum ist das Papier nicht ganz weiß? Jasmin, Hanan, Linus, Selina und die anderen aus der 3c der 74. Grundschule staunten nicht schlecht, dass die LVZ erstmals 1894 erschienen ist. Damals übrigens mit acht Seiten und gänzlich ohne Bild. Lokalredakteur Mathias Orbeck kam ganz schön ins Schwitzen, um alle Fragen kindgerecht zu beantworten. „Wir haben sehr leseinteressierte Schüler“, erzählte Grundschullehrerin Sabine Bemmann, die auch für die „Lesefitness“ ihrer Schützlinge Fische verteilt. Gute Voraussetzungen für einen Flirt, der hoffentlich allen viel Spaß macht.

Von LVZ