Menü
Leipziger Volkszeitung | Ihre Zeitung aus Leipzig
Anmelden
Lokales Leipzig beliebter als Dresden: Mehr Touristen übernachteten im März in Messestadt
Leipzig Lokales Leipzig beliebter als Dresden: Mehr Touristen übernachteten im März in Messestadt
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
15:50 19.05.2019
Um dem Zuspruch zu begegnen werden in ganz Leipzig neue Hotels gebaut. (Archiv) Quelle: Dirk Knofe
Leipzig

Lieber Pleiße als Elbe: Leipzig hat im März 2019 mehr Gäste als Dresden empfangen. Knapp 162.000 Touristen übernachteten in der Messestadt - in der Landeshauptstadt waren es rund 158.600. Davon zeigte sich auch die Leipzig Tourismus und Marketing GmbH (LTM) in ihrer Mitteilung überrascht. Sie beruft sich dabei auf Zahlen des sächsischen Statistikamtes. Die Landesbehörde trägt hier zusammen, wie viele Menschen für welchen Zeitraum Zimmer gebucht hatten.

Von nah und fern

Demnach checkten im 1. Quartal 377.701 Gäste in Leipziger Hotels und Herbergen ein, wo sie insgesamt 680.031 Übernachtungen buchten. Damit konnte sich der Gewerbezweig in beiden Bereichen um rund 4 Prozent im Vergleich zum Vorjahr verbessern.

Vor allem im Bereich des Inlandstourismus hat Leipzig zugelegt. Dafür kamen seltener Menschen aus dem Ausland an, 2,2 Prozent weniger zählte das Statistikamt. Doch die Gäste nahmen sich offensichtlich mehr Zeit und buchten mehr Übernachtungen.

Viele ausländische Gäste hatten keine allzu weite Reise, den 7980 kamen aus dem benachbarten Polen. Noch mehr reiste aus unserem europäischen Nachbarn im Süden an – 8568 österreichische Gäste meldeten sich an der Rezeption. Angeführt wird die Liste jedoch von transatlantischen Reisenden: 8803 US-Amerikaner checkten im ersten Jahresviertel ein.

Braucht Leipzig mehr Betten?

Leipzig schlägt Dresden zwar nicht im Quartalsvergleich: Die Stadt an der Elbe verzeichnete von Januar bis März 388.675 Gäste und 755.063 Übernachtungen. Bei der Auslastung ihrer 19.000 Betten steht die Messestadt sachsenweit jedoch auf Platz eins: Sie lag bei 71,5 Prozent, während Dresden mit 58,7 Prozent noch hinter der dritten Sachsenmetropole Chemnitz mit 61,7 Prozent lag. Denn insgesamt sind weniger Menschen nach Sachsen gereist, als noch 2018.

„Es zeigt sich, dass sich Leipzig als gefragtes Reiseziel weiter etabliert hat. Wir sind deshalb optimistisch, dass auch 2019 ein Rekordjahr für Leipzigs Tourismus wird“, so LTM-Geschäftsführer Volker Bremer.

Auch Investoren und Hotelbetreiber teilen diesen Optimismus, wie die Bauprojekte der letzten Monate zeigen: erst in dieser Woche hat das neue Hotel am Burgplatz eröffnet. Für besonderes Aufsehen sorgen auch die Fortschritte des Astoria-Hotels in der Innenstadt. Derzeit scheint die Auslastung der Stadt wieder zu sinken – ob das zurückgehender Nachfrage oder einem Überangebot liegt, wird sich Ende des Jahres zeigen.

thiko

Kommentare 0 Nutzungsbedingungen
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

„Buurtzorg“ heißt Nachbarschaftspflege. Der Pflegedienst Bosold erprobt nun das bewährte Konzept aus den Niederlanden in Leipzig.

18.05.2019

Old but Elektro: Der Autotüftler Immo Warnecke hat einen 87 Jahre alten Oldtimer zu einem E-Auto umgebaut. Eine farbenfrohe Bemalung macht den alten Hanomag zu einem Hingucker. Auf der Straße wird „Flora“ aber nur selten zu sehen sein.

18.05.2019

Es war das politische Top-Thema in Leipzig – neun Tage vor der Kommunalwahl am 26. Mai. Oberbürgermeister Burkhard Jung (SPD) strebt eine dritte Amtszeit an. Inwiefern das auch mit seinen Aussichten zu tun hat, am 6. Juni zum Präsidenten des Deutschen Städtetags gewählt zu werden, erklärt er im LVZ-Interview.

18.05.2019