Menü
Leipziger Volkszeitung | Ihre Zeitung aus Leipzig
Anmelden
Lokales Leipzig erhält 1000 Studentenapartments dazu
Leipzig Lokales Leipzig erhält 1000 Studentenapartments dazu
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
10:02 24.12.2018
Im neuen „BaseCamp“ an der Prager Straße 53 sind bereits zum Start des aktuellen Wintersemesters die ersten Studierenden eingezogen. Inzwischen wurden alle Teile des Ensembles fertiggestellt, fehlen nur noch einige Außenarbeiten. Quelle: Jens Boesenberg
Leipzig

Das neue „Staytoo“ in der Karl-Liebknecht-Straße (111 Unterkünfte) oder das „IQ-Apartmenthaus“ an der Stiftsstraße (82) hatten es jüngst vorgemacht. Nun kommen noch über 1000 privat finanzierte Studentenapartments in Leipzig dazu.

389 Zimmer, Fitnessstudio und Kino im „BaseCamp“

Seit Oktober leben die ersten Kommilitonen in einem großen Neubau namens „BaseCamp“ an der Ecke Prager Straße / Mühlstraße. 389 Zimmer mit insgesamt 412 Betten sind dort entstanden. „Haus 1 wurde gerade noch rechtzeitig zum Wintersemester fertig“, sagt BaseCamp-Geschäftsführer Daniel Doherr. Inzwischen sei alles picobello – mit Ausnahme eines Fußwegs, für dessen Wiederherstellung noch eine Genehmigung der Ämter fehle. „Wir haben schon viele Reservierungen zum Beginn des Sommersemesters und hoffen, dann weitgehend gefüllt zu sein.“

Im neuen „BaseCamp“ an der Prager Straße 53 sind bereits zum Start des Wintersemesters die ersten Studierenden eingezogen. Inzwischen wurden alle Teile des Ensembles mit 389 Apartments fertiggestellt, fehlen nur noch einige Außenarbeiten. Quelle: Christian Modla

Zwischen 400 und 595 Euro kosten die in modernem Design möblierten Zimmer – je nach Größe und Ausstattung (wie eigene oder Gemeinschaftsküche). In dem Pauschalpreis sind alle Nebenkosten enthalten, so die Objektmanagerin Josefine Fitchett. Das reiche vom WLAN über Gemeinschaftsräume, Fitnessstudio bis zum hauseigenen Club und Kino. Zudem kümmern sich Studierende, die im BaseCamp arbeiten, um Hilfe in allen Lebenslagen, organisieren auch Veranstaltungen und Partys. „Unser Ziel ist, Gemeinschaften oder Initiativen zu fördern und einheimische und internationale Studierende zusammenzubringen“, sagt sie.

An der Ecke Kurt-Schumacher- und Berliner Straße hat der Investor Patrizia mit dem Bau von 229 Studentenapartments begonnen. Quelle: IHT Planungsgesellschaft

Obwohl die Warmmiete bei den 5200 Wohnheimplätzen des Leipziger Studentenwerks im Durchschnitt immer noch rund 225 Euro beträgt, scheint der Bau von Mikro-Apartments lukrativ zu sein. Immer mehr Projekte entstehen in diesem Segment. Offenbar gehen die Investoren davon aus, dass es die knapp 40 000 Studierenden in Leipzig in Zukunft immer schwerer haben werden, eine bezahlbare Wohnung auf dem freien Markt zu finden.

Patrizia errichtet 475 Apartments an zwei Standorten

So kündigte der Augsburger Immobilienmulti Patrizia an, in Leipzig zeitnah 475 Studentenapartments zu errichten. In der Kurt-Schumacher-Straße / Ecke Berliner Straße wird schon an den Fundamenten für einen Neubau samt Tiefgarage gewerkelt, der auf 5000 Quadratmetern Wohnfläche 229 solcher Apartments bieten wird. Die Südfassade das Hauses, das ein Unternehmen aus Nidda für die Patrizia hochzieht, grenzt direkt an die Parthe.

Der frühere Perdata-Sitz an der Johannisgasse 26 (links) soll ebenfalls in Zukunft Studierende beherbergen – in 246 Apartments. Quelle: Christian Modla

Das andere Leipziger Objekt ist der einstige Sitz der IT-Firma Perdata in der Johannisgasse 26. Die Patrizia hat diesen leer stehenden Büroriesen von der Leipziger Vicus Group erworben, plant dort 246 Studentenapartments. Die Augsburger sind meist für Pensionskassen tätig – und in Leipzig schon länger sehr aktiv. Zum Beispiel gehören zu Patrizia auch die 220 neuen Wohnungen in den „Thalysia-Höfen“ an der Connewitzer Scheffelstraße.

Neue Angebote in Hauptpost und am Täubchenweg

Weitere, mehr als 100 Studentenapartments sollen ab Frühjahr 2019 in einem Neubau hinter der früheren Hauptpost am Augustusplatz zur Verfügung stehen – für 550 Euro Warmmiete im Monat. Auch steht in einer Baulücke am Täubchenweg 53 bereits der erste Stock für ein Haus mit künftig 40 Studentenapartments. Bis zum nächsten Sommersemester errichtet diese der Projektentwickler Bonava für einen offenen Immobilienfonds der DWS.

Im Täubchenweg 53 entstehen 40 neue Studentenapartments. Bis zum Start des Sommersemesters 2019 will Projektentwickler Bonava diesen Neubau fertigstellen.  Quelle: Bonava

Von Jens Rometsch

Eine Hilfskation der ganz eigenen Art startet eine iranische Familie im Leipziger Stadtteil Reudnitz. Zu Heiligabend verteilt sie 1000 Döner an bedürftige Menschen.

24.12.2018

Kerzen, Kugeln, Lametta: Ein liebevoll geschmückter Christbaum darf zu Weihnachten nicht fehlen – auch bei den meisten Leipzigern nicht. Die LVZ sucht den schönsten Weihnachtsbaum der Region.

24.12.2018

Der erste Freund, Stress mit den Eltern, Mitschüler, die einen mobben: Die Gründe, warum Kinder und Jugendliche beim Sorgentelefon des Deutschen Kinderschutzbundes anrufen, sind vielfältig. Immer samstags antworten ihnen dort Altergenossen.

24.12.2018