Menü
Leipziger Volkszeitung | Ihre Zeitung aus Leipzig
Anmelden
Lokales Leipzig fördert freie Szene mit zehn Millionen Euro
Leipzig Lokales Leipzig fördert freie Szene mit zehn Millionen Euro
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
19:03 16.12.2019
Auch die 16. Ausgabe von „Lindenow“, der Kunstrundganges durch den Leipziger Westen, soll durch das Kulturamt der Stadt Leipzig gefördert werden. Quelle: Christian Modla
Leipzig

Die freie Kunst- und Kulturszene in Sachsens größter Stadt Leipzig erhält im kommenden Jahr insgesamt zehn Millionen Euro an öffentlichen Fördermitteln. Damit werden gut 250 Projekte und rund 50 freie Institutionen unterstützt, wie das städtische Kulturamt am Montag mitteilte. Die Antragsfrist für das zweite Halbjahr 2020 laufe noch bis Ende März, hieß es.

Insgesamt waren bis Ende September laut Kulturamt 367 Projektanträge sowie 59 Begehren zur institutionellen Förderung eingegangen. An der Vergabe waren demnach auch unabhängige Berater beteiligt. Die institutionelle Förderung werde im kommenden Jahr um gut 1,6 Millionen Euro höher liegen als 2019, hieß es weiter.

Faire Löhne für Künstlerinnen und Künstler

Die zusätzlichen Mittel sollen vor allem dazu dienen, die personelle Ausstattung und das Lohnniveau bei den freien Kunst- und Kultureinrichtungen zu verbessern. Das soll eine faire Bezahlung der Künstlerinnen und Künstler sowie den Angestellten garantieren. Eine in diesem Jahr erstellte Analyse hatte ergeben, dass beim Personal und dem Lohnniveau der größte Handlungsbedarf besteht.

Die Förderung deckt den Angaben zufolge die gesamte Bandbreite der freien Kulturszene ab - von Ausstellungen über Theater- und Tanzproduktionen, Lesungen und Konzerten bis hin zu Festivals, Filmpräsentationen, Stadtteilfesten, Bildungs- und Geschichtsprojekten. Dazu zählen im Einzelnen etwa die „Lange Nacht der Philosophie“, das Kinder- und Jugendfilmfest „Rabazz“, der „KAOS Kultursommer“ oder der „Tag der Stadtgeschichte“. Erstmals als Institutionen unterstützt werden laut Kulturamt der D21 Kunstraum, das UT Connewitz, das Ostpassage Theater, der Radio-Verein Leipzig und das Pöge-Haus.

Von RND/dpa

Das Team der Klinik für Psychiatrie und Psychotherapie am Uniklinikum Leipzig (UKL) protestiert gegen eine neue Richtlinie zur Personalausstattung in der Psychiatrie. Es drohe eine schlechtere Versorgung von Menschen mit psychischen Krankheiten.

16.12.2019

Gleich der erste Flixtrain war heftig verspätet: Erst mit einer Stunde Verzögerung rollte er am Sonntag in Leipzig ein. Am Zug lag es aber nicht: Weil in Brandenburg ein Auto stundenlang die ICE-Strecke blockierte, musste der Premierenzug über ein Nebengleis nach Leipzig schleichen.

16.12.2019

Durch Wellen haben sich am Nordostufer des Störmthaler Sees Kliffe gebildet. Nun sollen 13 Wellenbrecher und 47 Holzbuhnen das Ufer stabilisieren. Insgesamt ist ein 2,8 Kilometer langer Abschnitt betroffen.

16.12.2019