Menü
Leipziger Volkszeitung | Ihre Zeitung aus Leipzig
Anmelden
Lokales Leipzig lässt fünf Bäume auf der Karli fällen
Leipzig Lokales Leipzig lässt fünf Bäume auf der Karli fällen
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
16:26 01.02.2017
Fünf Bäume auf der Freifläche in der Karl-Liebknecht-Straße sollen gefällt werden. Quelle: André Kempner
Leipzig

Die Entscheidung ist getroffen: Ab dem 7. Februar werden fünf Bäume in der Karl-Liebknecht-Straße gefällt. Das hat die Stadtverwaltung am Mittwoch bekanntgegeben. Die Maßnahme ist Teil der Vorbereitung für die am 13. Februar beginnende Sanierung der Grünfläche zwischen Paul-Gruner-Straße und Shakespearestraße, und hatte in den vergangenen Wochen für Ärger gesorgt. Ursprünglich sei laut Angaben der Stadtverwaltung geplant gewesen, neun wild gewachsene Bäume zu entfernen. Nach Verhandlungen zwischen Stadt, Anwohnern und Umweltverbänden bleiben nun vier der neun Bäume erhalten, die keine Gefährdung für die Verkehrssicherheit darstellen.

Grünanlage soll nach historischem Vorbild saniert werden

Die Grünanlage in der „Karli“ stammt aus dem Jahr 1963, steht unter Denkmalschutz und ist in Leipzig eines der frühesten Zeugnisse industriellen Bauens nach dem zweiten Weltkrieg. Von den Sanierungsarbeiten sind unter anderem die Werksteinmauern aus Muschelkalk und die darauf befestigten Geländer betroffen. Die nördlichen Pflanzflächen sollen nach Verwaltungsangaben wie auf dem ursprünglichen Plan mit Sträuchern gestaltet werden. Das Hochbeet im Süden der Anlage wird mit Stauden bepflanzt.

500 000 Euro für Sanierung nach historischem Vorbild

Für die Beleuchtung ist eine Erneuerung nach historischem Vorbild, jedoch mit modernen LED geplant. Zudem sollen die angrenzenden Wegflächen unter anderem mit Bänken, Abfallbehältern, zwei Spielgeräten und einer Anlehnstange für Fahrräder aufgewertet werden. Finanziert wird das Vorhaben im Rahmen der städtebaulichen Sanierungsmaßnahme „Innerer Süden“. Rund 500 000 Euro wurden für die Sanierung kalkuliert.

Von Anton Zirk

Kommentare 0 Nutzungsbedingungen
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Der Auwald ist Leipzigs wichtigstes Naherholungsgebiet. Jeder Eingriff wird deshalb von vielen argwöhnisch registriert. Doch derzeit lässt die Stadt dort so viel Holz wie lange nicht schlagen. Auch 160 bis 180 Jahre alte Eschen werden gefällt.

04.02.2017

Sachsen stellt hunderte Millionen Euro für die Braunkohlesanierung bereit und macht damit den Weg für ein Verwaltungsabkommen mit dem Bund frei. Davon profitiert auch das Leipziger Neuseenland.

31.01.2017

Das erste Musterzimmer des im Brühlpelz-Hochhaus entstehenden Vier-Sterne-Hotels ist fertiggestellt. Reisende erwartet ab Herbst Wohnen und Schlafen im australischen Stil über den Dächern der Stadt.

31.01.2017