Menü
Leipziger Volkszeitung | Ihre Zeitung aus Leipzig
Anmelden
Lokales Leipzig überschreitet kritische Corona-Schwelle – Sperrstunde kommt
Leipzig Lokales

Leipzig überschreitet kritische Corona-Inzidenz von 35

Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
09:26 28.10.2020
Leipzig meldet eine Corona-Inzidenz von über 35. Quelle: Jan Woitas/dpa
Anzeige
Leipzig

Alarmstufe gelb in Leipzig: Die steigende Zahl von Corona-Neuinfektionen hat die Sieben-Tage-Inzidenz in der Messestadt über die kritische Schwelle von 35 steigen lassen. Wie die Stadt am Dienstag mitteilte, lag der Wert am Montagabend bei 35,1 neuen Fällen pro 100.000 Einwohnern in einer Woche. Damit tritt die erste Stufe der neuen sächsischen Corona-Schutzverordnung in Kraft.

„Grund für die steigenden Zahlen in Leipzig sind vor allem Infektionen in vier Altenpflegeheimen und zwei Asylunterkünften“, hieß es aus dem Rathaus. Zwischen Freitagabend und Montagabend habe es insgesamt 128 neue Infektionen in der Stadt gegeben.

Anzeige

Sperrstunde und Maskenpflicht auf öffentlichen Plätzen

Für Gaststätten gilt nun laut dem sächsischen Zwei-Stufen-Plan eine Sperrstunde zwischen 23 und 5 Uhr. Zudem ist eine Kontaktverfolgung der Gäste vorgeschrieben. Auch eine Maskenpflicht unter anderem in der Innenstadt gibt es künftig. Die Regeln greifen ab Donnerstag, 0 Uhr. Leipzig hat dazu eine Allgemeinverfügung erlassen.

Im öffentlichen und privaten Raum sind Feiern nur noch mit maximal 25 Teilnehmern erlaubt. Veranstaltungen unter freiem Himmel dürfen höchstens 250 Menschen besuchen, in geschlossenen Räumen gilt eine Obergrenze von 150 Personen. Einzelfallentscheidungen durch das Gesundheitsamt sind aber möglich.

Die neuen Regeln: Was in Leipzig ab wann gilt – alle Details im Leipzig-Ticker

Über das Wochenende hatte die Stadt 100 neue Corona-Fälle gemeldet. Bis Dienstag kamen 28 weitere Fälle neu hinzu. Die neuen Fälle verteilen sich nach LVZ-Informationen auch auf vier Kliniken. 1336 Leipziger wurden bislang insgesamt positiv getestet. 1035 Infizierte sind bereits aus der Quarantäne entlassen. Es gab 15 Todesfälle.

Jung: Zweiten Corona-Lockdown verhindern

„Ich appelliere an alle Bürgerinnen und Bürger in Leipzig, die Schutzmaßnahmen Maske – Hygiene – Abstand ernst zu nehmen. Dies sind die wirksamsten und einfachsten Maßnahmen, mit denen sich jeder selbst schützen kann“, sagte Oberbürgermeister Burkhard Jung (SPD). „Vor allem aber können wir so besonders gefährdete Menschen vor einer Ansteckung schützen. Unser Ziel muss es sein, einen zweiten Lockdown zu verhindern. Schulen und Kitas müssen so lange wie möglich geöffnet bleiben, die Wirtschaft muss weiter laufen können.“

Mehr zum Thema: Das sind die Stufen in Sachsens neuer Corona-Verordnung

Leipzig war in Sachsen bislang die einzige Stadt, in der die Corona-Inzidenz noch nicht den kritischen Wert von 35 überstiegen hatte. In zwölf der 14 Kreise und kreisfreien Städte war nach Zahlen des Sozialministeriums bereits am Montag der Schwellenwert von 50 überschritten, ab dem die Regionen als Corona-Risikogebiete gelten und weitere verschärfte Regeln greifen. Neben der Messestadt lag nur der Landkreis Leipzig noch darunter.

Von Robert Nößler