Menü
Leipziger Volkszeitung | Ihre Zeitung aus Leipzig
Anmelden
Lokales Leipzig verabschiedet sich von der Braunkohle
Leipzig Lokales Leipzig verabschiedet sich von der Braunkohle
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
17:38 05.07.2019
Das Kraftwerk Lippendorf in der Dämmerung. Leipzig will dort keine mit Braunkohle erzeugte Energie erzeugen. Quelle: André Neumann
Leipzig

Leipzig steigt aus der Fernwärmeversorgung mit Braunkohle aus. „Günstigster Zeitpunkt ist das Jahr 2022, das ist technisch machbar, wirtschaftlich vernünftig und ökologisch geboten“, betonte Oberbürgermeister Burkhard Jung (SPD) am Freitag. Ein genauer Termin steht allerdings noch nicht fest.

Investition von 300 Millionen Euro

„Die Versorgungssicherheit und die Preisstabilität müssen garantiert sein“, so Jung weiter. Die Stadtwerke wollen in den nächsten Jahren 300 Millionen Euro in neue Technologien investieren. Geplant ist das Bau einer Gasturbinen-Heizkraftwerkes in der Bornaischen Straße 120 bis Ende 2022. Die Planungen seien bereits angelaufen, der erste Spatenstich solle im dritten Quartal 2020 erfolgen.

Oberbürgermeister Burkhard Jung und die Stadtwerke-Chefs Karsten Rogall und Maik Piehler (von links) stellen am 5. Juli 2019 Leipzigs neue Fernwärmestrategie vor. Quelle: Jens Rometsch

Die Stadt sei bei ihren Plänen auf die Unterstützung der Genehmigungsbehörden und des Freistaates angewiesen. „Es ist mir wichtiger, dass alle Leipzigerinnen und Leipziger weiter sicher versorgt werden und sich die Fernwärme auch leisten können, als ein Ausstieg mit der Brechstange zum Tag X, verbunden mit unvertretbaren und unkalkulierbaren Risiken“, erklärte der Oberbürgermeister. Es könne womöglich noch zehn Jahre dauern, bis das Ziel vollständig erreicht werde.

Ende für fossile Energiequellen

Für den Betrieb der neuen Anlagen benötigen die Stadtwerke nach ersten Schätzungen rund 80 Fachkräfte. „Ziel unseres Leipziger Weges ist es, die Stadt langfristig völlig unabhängig von fossilen Energiequellen zu machen“, so Jung. Bisher erhält Leipzig einen Großteil seiner benötigten Energie vom Kraftwerk Lippendorf.

Von jr/mro

Leipzig rückt im November in den Blickpunkt der Bundespolitik. Die CDU will vom 21. bis 23. November ihren Parteitag in Sachsen abhalten.

05.07.2019

Wer in bierseliger Runde mit Wissen glänzen will, muss aufpassen. Rund um den Gerstensaft ranken sich eine Menge Legenden und Halbwahrheiten. Passend zum Biergarten-Wetter haben wir sechs Fakten für Bierkenner zusammengestellt.

05.07.2019

Sommerzeit ist Biergarten-Zeit. Und der bisherige Rekordsommer sorgt für gute Laune: Die Sitzplätze auf Terrassen und Freiflächen sind voll, der Bierabsatz brummt. Aber wo gehen die Leipziger hin? Hier zwölf Tipps für beliebte Biergärten. Dazu noch vier Extratipps aus der Region.

12.08.2019