Menü
Leipziger Volkszeitung | Ihre Zeitung aus Leipzig
Anmelden
Lokales Leipzig veröffentlicht Willkommens-Stadtplan für Migranten
Leipzig Lokales Leipzig veröffentlicht Willkommens-Stadtplan für Migranten
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
23:46 23.07.2015
Der Willkommenstadtplan erklärt die für Migranten relevanten Anlaufstellen in fünf Sprachen.
Der Willkommenstadtplan erklärt die für Migranten relevanten Anlaufstellen in fünf Sprachen. Quelle: Stadt Leipzig
Anzeige
Leipzig

Wo sind die wichtigen Ämter für Zuwanderer aus dem Ausland, wo kann eine Krankenversicherung abschließen? Auf solche Fragen antwortet der am Donnerstag vorgestellte Leipziger Willkommens-Stadtplan in fünf Sprachen. Darin seien rund 100 Anlaufstellen verzeichnet, die für Migranten wichtig seien, teilte die Verwaltung mit. Enthalten sind neben relevanten Behörden auch Sozialeinrichtungen, Verbände, Schulen, Bibliotheken und Religionsgemeinden. Sie werden in den Sprachen Deutsch, Russisch, Englisch, Spanisch und Arabisch erläutert. Die erste Auflage umfasst 12.000 Exemplare. Die Kosten dafür teilten sich das Hauptamt, das Referat für Internationale Zusammenarbeit und das Ordnungsamt.

Die Idee für den Stadtplan kam vom Verein binationaler Familien und Partnerschaften. Er soll unter anderem als Verständigungs- und Beratungshilfe für Ämter, Behörden und Verbände dienen. „Vor allem wird er neu Zugewanderten – egal ob Flüchtlingen, Arbeitskräften oder Studenten, eine Orientierungshilfe sein“, sagte Leipzigs Integrationsbeauftragter Stojan Gugutschkow.

Der scheidende Verwaltungsbürgermeister Andreas Müller (SPD) hob die Zusammenarbeit der verschiedenen städtischen Behörden für das Projekt hervor. „In den Stadtplan sind das Wissen des Amtes für Geoinformation und des Referats für Migration und Integration eingeflossen“, so Müller. Die Faltbroschüre sei eine wichtige Ergänzung zu bestehenden Angeboten angesichts des Bevölkerungswachstums der Stadt. Von den 13.000 zusätzlichen Einwohnern vergangenes Jahr hätten knapp 6000 einen Migrationshintergrund gehabt, hieß es.

chg

Die Kommentarfunktion steht ihnen morgen wieder zur Verfügung.