Menü
Leipziger Volkszeitung | Ihre Zeitung aus Leipzig
Anmelden
Lokales Stadt warnt vor Blaualgen im Leipziger Karl-Heine-Kanal
Leipzig Lokales

Leipzig warnt vor Blaualgen im Karl-Heine-Kanal in Plagwitz

Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
15:15 21.08.2020
Die Stadt Leipzig warnt vor Blaualgen im Karl-Heine-Kanal in Plagwitz. (Archivbild) Quelle: Christian Modla
Anzeige
Leipzig

Jetzt trifft es das nächste Leipziger Gewässer: Nachdem die Stadt bereits vor Blaualgen in mehreren Badeseen gewarnt hatte, ist nun auch der Karl-Heine-Kanal in Plagwitz betroffen. „Der Kontakt mit dem algenhaltigen Wasser sollte möglichst vermieden werden“, teilte das Amt für Stadtgrün und Gewässer am Mittwoch mit. „Dies gilt für Menschen, aber auch für Hunde und andere warmblütige Tiere.“

Ein Badegewässer ist der Kanal ohnehin nicht. Das Wasser aus dem Kanal dürfe aber auf keinen Fall getrunken werden. Denn der Kontakt kann laut Gesundheitsamt Beschwerden wie Übelkeit, Erbrechen, Durchfall oder Atemnot auslösen. An der Ostsee waren zuletzt zwei Hunde an den Folgen gestorben.

Anzeige

Mehrere Badeseen betroffen

Unklar ist, ob sich die Warnung auf den Bootsbetrieb oder andere Wassersport-Arten wie Stand-Up-Paddling auswirken könnte. Neben dem Karl-Heine-Kanal sind auch der Auensee und die Kiesgrube in Leipzig-Großzschocher (Naturbad Südwest) von Blaualgen befallen. Nur für die ersten beiden ist das Amt für Stadtgrün und Gewässer zuständig, die anderen werden monatlich vom Gesundheitsamt überprüft.

Auch für das Naturbad Bagger in Thekla gilt eine Warnung. (Archivbild) Quelle: Kempner

Eine Warnung gilt auch für den „Bagger“ in Leipzig-Thekla (Naturbad Nordost), bei dem in den vergangenen Jahren immer wieder eine bedenkliche Bakterienkonzentration festgestellt wurde. Bei anhaltend hohen Temperaturen sei dies auch 2020 wahrscheinlich, vermutet die Stadt.

Blaualgen – auch Cyanobakterien genannt – sind eigentlich keine Algen, sondern Bakterien. Einige von ihnen schimmern bläulich, andere rot oder schwarz. Bei viel Sonne vermehren sie sich besonders stark.

In den vergangenen Jahren haben sich einer Analyse von Umweltschützern zufolge Badeverbote wegen Blaualgen in Seen erhöht. (Archivbild) Quelle: Ralf Hirschberger/dpa

Von jhz