Menü
Leipziger Volkszeitung | Ihre Zeitung aus Leipzig
Anmelden
Lokales Leipziger Bewerber für Bundestagswahl 2013 zugelassen – 17 Direktkandidaten
Leipzig Lokales Leipziger Bewerber für Bundestagswahl 2013 zugelassen – 17 Direktkandidaten
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
18:11 26.07.2013
Direktkandidaten werden mit der Erststimme gewählt, die Parteilisten mit der Zweitstimme.
Direktkandidaten werden mit der Erststimme gewählt, die Parteilisten mit der Zweitstimme. Quelle: dpa
Anzeige
Leipzig/Dresden

Die zugelassenen Herausforderer im nördlichen Wahlkreis (Nummer 152) sind Barbara Höll (Die Linke), Daniela Kolbe (SPD), Marcus Viefeld (FDP), Stefanie Gruner (Grüne), Klaus Ufer (NPD), Andreas Trost (BüSo) und Florian Bokor (Piraten). Im südlichen Wahlkreis (153) dürfen zusätzlich folgende Kandidaten antreten: Mike Nagler (Die Linke), Wolfgang Tiefensee (SPD), Holger Krahmer (FDP), Monika Lazar (Grüne), Matthias Koch (NPD), Karsten Werner (BüSo), Sebastian Czich (Piraten) und Mathias Haschke (Die Partei).

Zwölf Landeslisten in Sachsen – vier erstmals wählbar

Für Sachsen hat der Landeswahlausschuss am Freitag auch die Landeslisten von zwölf Parteien zur Bundestagswahl zugelassen. Zwei Listen wurden zurückgewiesen, weil die Unterstützerunterschriften nicht ausreichten, hieß es. Betroffen sind die Partei Bibeltreuer Christen und die Partei Neue Mitte.

Oben auf der Liste stehen die im Landtag vertretenen Parteien CDU, Linke, SPD, FDP, Grüne und NPD. Die Sachsen können ihre Zweitstimme auch der Bürgerrechtsbewegung Solidarität (BüSo) oder der Marxistisch-Leninistischen Partei Deutschlands (MLPD) geben. Zuvor noch nie auf dem Wahlzettel standen die Alternative für Deutschland (AfD), die Bürgerbewegung pro Deutschland, die Freien Wähler und die Piratenpartei. 2009 waren neun Landeslisten für die Wahl zugelassen worden.

Über die Listen wird per Zweitstimmen entschieden Auf diesem Weg zogen damals aus Leipzig Daniela Kolbe und Barbara Höll sowie Monika Lazar und Wolfgang Tiefensee in den Bundestag ein.

maf