Menü
Leipziger Volkszeitung | Ihre Zeitung aus Leipzig
Anmelden
Lokales Leipziger Grüne erwägen Enteignungen am Bayerischen Bahnhof
Leipzig Lokales Leipziger Grüne erwägen Enteignungen am Bayerischen Bahnhof
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
23:27 14.03.2018
Baugebiet Bayerischer Bahnhof
Noch 2018 sollen auf dem Gelände am Bayerischen Bahnhof die ersten Bauarbeiten beginnen. Quelle: Andre Kempner
Anzeige
Leipzig

Die Grünen-Fraktion hat einen Stadtratsantrag eingereicht, für das Areal am Bayerischen Bahnhof eine Entwicklungsmaßnahme nach Paragraf 165 Baugesetzbuch zu beginnen. Damit würde es dort einen Genehmigungsvorbehalt für Flächenverkäufe geben, so Stadtrat Tim Elschner. „Die Gemeinde hätte ein Vorkaufsrecht und könnte Grundstücksenteignungen vornehmen.“ Sinn des Antrags sei, auf der riesigen Brache endlich mit dem Bau von Schulen und Kitas voranzukommen. Seit einer „hoffnungsvollen Mediation“ passiere nun erneut nichts. Gerüchte über Verkaufsabsichten des Flächeneigentümers, der Leipziger Stadtbau AG, ließen wenig Gutes für die Zukunft ahnen.

Die Stadtbau AG erklärte dazu, dass über einen Verkauf von Grundstücken nur mit der Stadt selbst gesprochen werde – und zwar zum Schulbau. „Außerdem gibt es Gespräche mit führenden Wohnungsgesellschaften, die Wohnungen für ihren Bestand suchen.“ An den Absichten zur Umsetzung des Mediationsergebnisses habe sich nichts geändert. So solle bald der Bauantrag für 218 Wohnungen am Dösner Weg gestellt werden. „Darüber hinaus wurden Bauvoranfragen für eine Kita mit 165 Plätzen auf dem Areal Gurken Schumann, für ein Wohngebiet entlang der Kohlenstraße und für ein gewerblich genutztes Objekt am Portikus bereits im Dezember 2016 eingereicht. Leider wurden diese seitens der Stadtverwaltung bislang nicht beschieden.“

jr