Menü
Leipziger Volkszeitung | Ihre Zeitung aus Leipzig
Anmelden
Lokales Grüne kritisieren Pestizid-Tipp im Verbandsblatt „Leipziger Gartenfreund“
Leipzig Lokales Grüne kritisieren Pestizid-Tipp im Verbandsblatt „Leipziger Gartenfreund“
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
Jetzt kostenlos Testen Zur Anmeldung
13:00 21.01.2019
Für den vorbeugenden Einsatz von Gift im winterlichen Garten wirbt das Mitteilungsblatt der Leipziger Kleingärtner. Die Leipziger Grünen laufen jetzt dagegen Sturm. Quelle: dpa
Anzeige
Leipzig

Die Grünen im Stadtrat kritisieren die Empfehlung für den Einsatz von Pflanzenschutzmitteln in der neuesten Ausgabe des „Leipziger Gartenfreundes“, des Mitteilungsblattes der Leipziger Kleingartenverbände. Dort wirbt Olaf Weidling, in der letzten Januarwoche gegen die Kräuselkrankheit ein bestimmtes Fungizid zu spritzen.

„Das ist einer Aufforderung zur flächenhaften Ausbringung des Pestizides gleichzusetzen. Der Beitrag enthält keine Hinweise zu alternativen, naturverträglichen Maßnahmen zur Vorbeugung von Pilzerkrankungen im Kleingarten“, ärgert sich Norman Volger, umweltpolitischer Sprecher der Fraktion Bündnis 90/Die Grünen. Dies sei so ärgerlich, da der Leipziger Stadtrat vor rund vier Jahren mit dem Antrag „Leipzig – auf dem Weg zur pestizidfreien Kommune“ die Richtung eindeutig vorgegeben hat.

Anzeige

Es gebe Empfehlungen zur Vorbeugung und Stärkung der Pflanzen vor Pilzerkrankungen, darüber müsse zuvorderst informiert werden, findet Volger. Pflanzenschutzmittel sollten immer erst dann eingesetzt werden, wenn die vorbeugenden sowie alle sonstigen, nicht-chemischen Maßnahmen des integrierten Pflanzenschutzes nicht zum Erfolg führten. „Stattdessen wird in einem Vereinsmitteilungsblatt mit einer der größten Reichweiten alleine die chemische Keule beworben, die Anwendung von Giften befürwortet, als gäbe es nicht auch naturverträgliche Vorbeugungs- und Bekämpfungsmaßnahmen“, erklärt Volger, der auch gleich einige Tipps aus dem Internet herausgefischt hat:

Einen sonnigen, luftigen Standort auf Ihrem Grundstück auswählen.

Die Krone regelmäßig auslichten.

Pfirsichbäume mit einem mineralischen oder organischen Langzeitdünger pflegen. Zur Stärkung regelmäßig mit Ackerschachtelhalmtee besprühen.

Eine Unterpflanzung der Pfirsichbäume mit Kapuzinerkresse, Meerrettich oder Knoblauch hat sich bewährt.

Ende Januar ein biologisches Stärkungsmittel auf die Krone sprühen.

Update 21.1.2019: Im Beitrag wird klargestellt, dass es sich das Mitteilungsblatt „Leipziger Gartenfreund“ handelt.

Von -tv

Anzeige