Menü
Leipziger Volkszeitung | Ihre Zeitung aus Leipzig
Anmelden
Lokales Leipziger Rathaus ein einziges Tollhaus
Leipzig Lokales Leipziger Rathaus ein einziges Tollhaus
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
18:24 17.02.2019
In einen riesengroßen Spielplatz verwandelte sich am Sonnabend das Neue Rathaus. Quelle: Fotos: Dirk Knofe
Leipzig

Riesenspaß im riesengroßen Spielzimmer: Schöner als im Neuen Rathaus kann ein Ferienauftakt nicht sein, dachten sich Groß und Klein und sagten sich am Sonnabend: Auf zum 12. FamilienspielefestLeipzig spielt“! Kinder, ihre Eltern und Großeltern regierten dort, wo sonst Verwaltung und Ratsherren ihren Sitz haben. Auf vier Etagen des Gebäudes konnte nach Herzenslust gespielt, getanzt, gebastelt, getüftelt oder getobt werden. 3738 fröhliche Besucher ließen sich von den bunten Angeboten der über 35 Vereine und Verbände begeistern.

Sportlicher Start

Hüpfen, balancieren, Stelzen laufen – vor allem sich bewegen: Sportlich begann das Familienspielefest vor dem Rathaus. Die Kindervereinigung war mit ihren Spielmobilen angereist. Kaum aufgebaut – schon mit Beschlag belegt. Und das lange vor dem eigentlichen Spielefest- Startschuss. Ihn gab, im übertragenen Sinn, Sozialbürgermeister Thomas Fabian (SPD).

Mit seinen Zaubertricks sorgte der Magische Zirkel für Staunen und neugierige Blicke der großen und kleinen Besucher. Quelle: Dirk Knofe

Schnell war das Eröffnungsband durchgeschnitten – flugs ging es für die kleinen Besucher zu den einzelnen Ständen. Einen ersten Halt gab es vor einer „Pyramide“: In der Unteren Wandelhalle hatten die Jüngsten der Leipzig Lions eine solche aufgebaut. Toll, zum Anschauen! Aber gleich nachbauen? Später! Das Bewegungsland „Springmäuschen“ macht bestimmt genauso viel Spaß. Konzentrierter ging es in der Oberen Wandelhalle zu, wo zahlreiche Brett- und Kartenspiele ausprobiert werden konnten. Skat spielen? – das will ich auch, dachte sich der Schlingel, das zwei Meter große LVZ-Maskottchen. Ein paar erste Regeln erläuterte Ilona Häusler von der Leipziger Skatverbandsgruppe; doch dann entdeckte Mia Hecht (9) das plüschige Erdmännchen. „Hallo, Schlingel. Wir kennen uns vom Fahrradfest.“ Da war natürlich erstmal Schluss mit dem Skatlernen und freudiges Umarmen angesagt; Selfies inklusive.

Mia freute sich über ein Wiedersehen mit LVZ-Maskottchen Schlingel. Quelle: Dirk Knofe

Aber auch Naturwissenschaft und Handwerk

Physikalischen Phänomenen waren die Mädchen und Jungen bei Inspirata auf der Spur. Das Mitmach-Museum vom Deutschen Platz öffnete eine Tür zu den Naturwissenschaften und lud ein zum Ausprobieren und Experimentieren. Auch die Fans neuer Medien und digitaler Spielwelten kamen nicht zu kurz: In einem ruhigeren Raum hatten die Kinder die Möglichkeit, sich auf spielerische Weise kreativ und selbstständig mit neuesten digitalen Technologien zu beschäftigen. Konzentration war auch in der Oberen Wandelhalle ein Thema: Dort bemalten Vanessa (10) und Virginia (9) kleine Tüten. Für die beiden Mädchen aus Roßwein war das Familienspielefest „eine Belohnung für die tollen Zeugnisse“, so die Leipziger Großeltern.

Ein paar Stände weiter breitete Siglinde Schneider bunte Stoffe aus. „Mein Name ist mein Hobby“, lachte die Anker-Mitarbeiterin und lud zum Flechten von Henkeln aus alten Textilien. „Wäre doch schade drum.“ Stimmt, fand Cristina (9) aus Schönefeld und machte sich an die Arbeit. Gut kamen auch die eigenhändig bedruckten Turnbeutel vom Kreativzentrum Grünau an oder die selbst hergestellten Pustekreisel vom Freizeittreff „Crazy“. Zauberhaft die Tanzshow vom Freizeitzentrum „Paradise“ und ebenso zauberhaft die Spielereien und Kunststücke vom Magischen Zirkel Leipzig in der Kreativoase. Hier überraschten die Zwillinge Marvin und Marlon (9) von der Nachwuchsabteilung mit kleinen Tricks. Staunen war beim Deutschen Jugendmeister Ari Fiedler (15) angesagt. Der Leipziger verblüffte die Zuschauer nicht nur mit einem Kartentrick, er ließ auch einen ausgewachsenen Mann in einer fest verschlossenen Kiste verschwinden. Aber die war doch leer? Wir haben es doch mit eigenen Augen gesehen. Wie kommt der Mann in die Kiste?, rätselten die Zuschauer ganz sicher noch lange auf dem Nachhauseweg.

Weitere Überlegungen waren auch die zahlreichen Angebote vom 12. Familienspielefest wert: Wo soll’s in der Freizeit nur hingehen? In allen Stadtteilen ist was los. „Leipzig spielt“! – könnte glatt das ganze Jahr über gelten: Die Vereine wissen halt, wie man Kinder begeistert.

Von Ingrid Hildebrandt

Kommentare 0 Nutzungsbedingungen
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Um während der Leipziger Buchmesse sichtbar für Demokratie einzustehen, hat sich in Leipzig das Bündnis „Leipzig liest weltoffen“ gegründet. Ziel sei es, mit Besuchern ins Gespräch zu kommen und einen „kleinen Teil der breiten Leipziger Zivilgesellschaft abzubilden“. Die Messe ist mit im Boot.

17.02.2019

Die Mitarbeiter des BMW-Werkes in Leipzig kämpfen für die Anpassung ihrer Arbeitszeiten an West-Niveau. „30 Jahre nach der Wende ist es höchste Zeit für die Ost-West-Angleichung“, sagte der Gesamtbetriebsratsvorsitzende Manfred Schoch.

21.02.2019

Bücher sind nicht sonderlich angesagt bei Jugendlichen. Doch ein paar Leseratten treffen sich regelmäßig in der Leipziger Stadtbibliothek. Dort diskutieren sie über Jugendliteratur und bewerten die Schmöker. Bei der Buchmesse stellen sie ihre sechs Lieblingstitel vor.

17.02.2019