Menü
Leipziger Volkszeitung | Ihre Zeitung aus Leipzig
Anmelden
Lokales Leipziger Forscher: AfD wird Hanau nutzen, „um sich als Opfer zu suggerieren“
Leipzig Lokales Leipziger Forscher: AfD wird Hanau nutzen, „um sich als Opfer zu suggerieren“
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
Jetzt kostenlos Testen Zur Anmeldung
07:37 21.02.2020
„Die AfD ist für die Zuspitzung des gesellschaftlichen Diskurses, für die Zunahme von Konflikt und Aggression im politischen Diskurs verantwortlich“, sagt Oliver Decker von der Uni Leipzig. Quelle: picture alliance / dpa
Anzeige
Leipzig

Der Leipziger Rechtsextremismusforscher Oliver Decker sieht nach dem mutmaßlich rechtsradikalen und rassistischen Anschlag im hessischen Hanau die Gesellschaft in der Verantwortung. Mögliche Bedrohungen müssten ernst genommen werden, sagte der Wissenschaftler von der Universität Leipzig der Deutschen Presse-Agentur.

Opferperspektive ernst nehmen

„Die AfD ist für die Zuspitzung des gesellschaftlichen Diskurses, für die Zunahme von Konflikt und Aggression im politischen Diskurs verantwortlich“, sagte Decker. Gleichzeitig seien Hass und Rassismus auch immer wieder von Vertretern anderer Parteien bedient worden, betonte der Rechtsextremismusforscher. Mit Blick auf die scharfen Reaktionen vieler Parteien in Richtung AfD sagte er: Die Partei werde die Vorwürfe wohl nutzen, „um sich als Opfer zu suggerieren“.

Die Reaktionen auf den Anschlag in Hanau deuteten insgesamt darauf hin, dass die gesellschaftliche Polarisierung anhalte und keine Reflexion stattfinde. Dabei ist nach Einschätzung Deckers eben diese notwendig: „Auf Dauer hilft nur eine Veränderung in den Köpfen der Menschen und die Reflexion rassistischer Vorurteile und Ressentiments.“ Zudem müsste die Perspektive der Opfer beachtet und ernstgenommen werden, sagte der Wissenschaftler.

Lesen Sie auch

Von RND/dpa

Nach dem mutmaßlich rechtsextremen Anschlag haben sich am Donnerstagabend ungefähr 600 Leute in Leipzig zu einer Mahnwache versammelt. Sie wollten Solidarität bekunden und auf die Kontinuität rechter Gewalt hinweisen.

20.02.2020

Mehr als 17.000 Euro ist das Diebesgut wert, das Unbekannte auf der diesjährigen Leipziger Messe Haus-Garten-Freizeit bisher gestohlen haben. Die Beute reicht von Lebensmitteln bis hin zu Elektrogeräten. Von den Tätern fehlt jede Spur.

20.02.2020

Peter Karrow ist Leipzigs letzter Minol-Pirol. Seine Tankstelle ist eine von noch vier Stationen im Osten, die den Namen des ehemaligen Tankstellengiganten trägt. Zum Monatsende geht eine Ära zu Ende.

20.02.2020