Menü
Leipziger Volkszeitung | Ihre Zeitung aus Leipzig
Anmelden
Lokales Leipziger Schneeleopardin „Laura“ gestorben
Leipzig Lokales Leipziger Schneeleopardin „Laura“ gestorben
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
15:35 06.05.2019
Die Schneeleoparding Laura (hier mit ihrem Partner Onegin) ist im Leipziger Zoo verstorben. Quelle: André Kempner
Leipzig

Die Leipziger Schneeleopardin „Laura“ ist tot. Wenige Tage vor ihrem 18. Geburtstag erlag sie einer Nierenschwäche, bestätigte der Zoo der LVZ. Laura sei in ihrem rückwärtigen Gehege in der Himalaya-Anlage eines „natürlichen Todes“ gestorben, sagte Sprecherin Maria Saegebarth. Die Raubkatze war bereits mehrere Monate wegen ihres Nierenleidens behandelt worden. Für eine Schneeleopardin sei sie sehr betagt gewesen, so Saegebarth. In freier Wildbahn werden die Raubkatzen 12 bis 13 Jahre alt.

Drei Schneeleoparden leben im Leipziger Zoo

Laura lebte seit 2003 im Leipziger Zoo. Erst im vergangenen Jahr war die Leopardendame zusammen mit dem Männchen Onegin ins Himalaya-Gehege gezogen. Bereits zwei Mal hatte Laura Nachwuchs bekommen: 2010 und 2012 gebar sie jeweils drei Jungtiere. Der Einzug einer neuen Gefährtin für Onegin sei nicht geplant, sagte Saegebarth. „Die Tiere sind von Natur aus Einzelgänger.“

Neben Onegin leben noch zwei junge Schneeleoparden im Leipziger Zoo. Das Zuchtpaar soll irgendwann für Nachwuchs sorgen – die Paarung erfolgt in Absprache mit dem Europäischen Erhaltungszuchtprogramm, mit dem die Fortpflanzung der stark bedrohten Art geregelt wird. Schneeleoparden gehören zu den am stärksten bedrohten Großkatzen der Welt. Obwohl es verboten ist, werden sie wegen ihres markanten Fells und ihrer Knochen gejagt.

Alles zum Leipziger Zoo finden Sie hier.

Von LVZ

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Aufgrund „unerwarteter struktureller Probleme“ sowie eines Hacks der Website haben die Organisatoren des Leipziger Campusfests entschieden, die diesjährige Veranstaltung abzusagen. Bereits verkaufte Tickets werden zurückerstattet.

06.05.2019

Die S-Bahn kommt mal wieder zu spät und dann ist sie auch noch voll. Die Gründe dafür sind vielfältig. Einer, der nicht sofort auf der Hand liegen mag: Graffiti. Der Raum Leipzig gehört dabei zu den Schwerpunkten. Was tun Bahnunternehmen dagegen?

06.05.2019

21 Teilnehmer sind am Sonntag beim 28. Seifenkistenrennen auf dem Fockeberg an den Start gegangen. Eine Kiste kreativer als die andere. Mehrere Tausend Besucher verfolgten das Geschehen.

06.05.2019