Menü
Leipziger Volkszeitung | Ihre Zeitung aus Leipzig
Anmelden
Lokales Leipziger Stadtbibliothek zeigt bisher verschlossene Handschriften von Goethe
Leipzig Lokales Leipziger Stadtbibliothek zeigt bisher verschlossene Handschriften von Goethe
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
12:19 18.10.2019
Zum Tag der Bibliotheken am 24. Oktober präsentiert die Leipziger Stadtbibliothek erstmals drei handschriftlich verfasste Goethe-Gedichte der Öffentlichkeit.
Zum Tag der Bibliotheken am 24. Oktober präsentiert die Leipziger Stadtbibliothek erstmals drei handschriftlich verfasste Goethe-Gedichte der Öffentlichkeit. Quelle: dpa
Anzeige
Leipzig

Kulturhistorische Premiere in Leipzig: Zum Tag der Bibliotheken am 24. Oktober zeigt die Stadtbibliothek erstmals Handschriften von Johann Wolfgang von Goethe, die bisher im Magazin verwahrt wurden. Wie es in einer Mitteilung von Freitag heißt, sollen drei Gedichte des deutschen Universalgelehrten um 19 Uhr der Öffentlichkeit präsentiert werden. Des Weiteren werden ein Schriftstück von August Wilhelm Schlegel über Shakespeares „Romeo und Julia“ sowie weitere wertvolle Handschriften gezeigt. Dazu spricht Frieder von Ammon vom Institut für Germanistik der Uni Leipzig über die Bedeutung dieser Schriften.

Die Werke stammen aus der Sammlung des Goethe-Forschers Friedrich Karl Zarncke (1825 bis 1891), die 1893 an die Stadtbibliothek übergeben wurde. Sie bestand ursprünglich aus 1400 Objekten, darunter auch Gemälde, Schattenrisse, Statuen und Porträts. Das meiste davon verbrannte im Dezember 1943. Es wird davon ausgegangen, dass lediglich ein Kästchen übrig blieb, in dem die drei Gedichte aufbewahrt wurden.

Die Veranstaltung findet im Rahmen des Literarischen Herbstes statt. Der Eintritt ist frei.

Von CN

Firma SBF Spezialleuchten - Licht aus Leipzig auf den Schienen der Welt
18.10.2019
Berufliches Trainingszentrum Leipzig Bilanz - BTZ zeigt psychisch Erkrankten neue Perspektiven auf
18.10.2019