Menü
Leipziger Volkszeitung | Ihre Zeitung aus Leipzig
Anmelden
Lokales Leipziger Tierärztekongress ist die größte Fortbildungsveranstaltung im deutschsprachigen Raum
Leipzig Lokales Leipziger Tierärztekongress ist die größte Fortbildungsveranstaltung im deutschsprachigen Raum
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
09:29 08.07.2019
Deutschlands Tierärzte treffen sich im Januar zur größten Branchenveranstaltung in Leipzig. Im Bild: Untersuchung einer Katze in einer Tierarztpraxis. Quelle: dpa
Leipzig

Der Leipziger Tierärztekongress hat sich zur größten Fortbildungsveranstaltung dieses Fachgebiets im deutschsprachigen Raum entwickelt. Er findet alle zwei Jahre statt und wird im Januar 2020 zum zehnten Mal ausgerichtet.

1998 fand der erste Leipziger Tierärztekongress statt, damals noch in der Veterinärmedizinischen Fakultät der Universität Leipzig. Die zweite Auflage wurde dann schon gemeinsam mit der Leipziger Messe im Congress Center veranstaltet. In den letzten 20 Jahren hat sich die Veranstaltung zum Branchenprimus entwickelt. Die Zahl der Fachbesucher wuchs von 500 im Premierenjahr auf 5400 im Jahr 2018, die Ausstellerzahlen haben sich beinahe vervierfacht.

Für den zehnten Kongress vom 16. bis 18. Januar 2020 kündigt Kongresspräsident Professor Uwe Truyen, Direktor des Instituts für Tierhygiene in Leipzig, erneut eine Vielfalt und Breite des Programms an, verbunden mit hoher Aktualität auf der ganzen Linie. „Die Entwicklung geht weiter und neue Elemente kommen hinzu, wie erstmals eine Jobbörse, die jungen wie berufserfahrenen Kollegen eine Plattform für den Austausch bietet“, so Truyen.

Wenn sich der Wellensittich übergibt

Medikamentelle Enthornung von Kälbern, Prävention infektiöser Erkrankungen beim Nutzgeflügel, Fehlsichtigkeit bei Hunden oder chronisches Erbrechen beim Wellensittich: Das Kongressprogramm bietet Vorträge zu allen Tierarten von den Bienen bis zu den Wiederkäuern an. „Die Themen wurden vor allem nach Aktualität und Relevanz ausgewählt, was die Veterinärmediziner derzeit besonders beschäftigt oder wo es Fortschritte in der Forschung gibt“, erklärt Truyen.

Die Auftaktveranstaltung steht unter dem Thema „Das Bild des Tierarztes in der Öffentlichkeit“. Der dreistündige Block ist gefüllt mit Impulsvorträgen von Referenten aus Politik, Forschung, Medien und Praxis, im Anschluss wird diskutiert. Wie stehen die Chancen für Veterinärmediziner auf dem Arbeitsmarkt? Wo kann man sich nach dem Studium bewerben? Gibt es Alternativen zum aktuellen Job? Um diese Fragen geht es in der „Karriere-Ecke“, die erstmals eingerichtet wird. In dem eigenständigen Ausstellungsbereich präsentieren sich Arbeitgeber – sowohl Industriefirmen und öffentliche Einrichtungen als auch Kliniken. In entspannter Atmosphäre können Kontakte geknüpft werden. Im Vorfeld oder direkt vor Ort können Stellengesuche und Angebote über eine Onlineplattform abgegeben werden. Tierärzte berichten über ihre Erfolgsgeschichten.

Auf der größten veterinärmedizinischen Ausstellung im deutschsprachigen Raum präsentieren 2020 rund 250 Aussteller ihre Produkte und Dienstleistungen. Das Angebot reicht von Medizintechnik, Arzneimitteln und Praxiseinrichtung bis zu Produkten für Tierernährung sowie EDV-Dienstleistungen.

Getragen von Tierärztekammern

Der Leipziger Tierärztekongress und die Messe Vetexpo werden von der Veterinärmedizinischen Fakultät der Universität Leipzig, den sechs Tierärztekammern der Bundesländer Berlin, Brandenburg, Mecklenburg-Vorpommern, Sachsen, Sachsen-Anhalt und Thüringen sowie der Leipziger Messe GmbH veranstaltet. In Deutschland gibt es fünf veterinärmedizinische Bildungsstätten. Die Veterinärmedizinische Fakultät der Universität Leipzig ist die einzige in Mitteldeutschland.

Von Kerstin Decker

Zwar bewegen sich die Touristenzahlen in Leipzig noch immer auf einem anderen Niveau als in Berlin, München oder Hamburg. Doch unter den zehn wichtigsten Hotel-Metropolen Deutschlands erzielte die Messestadt in den letzten sieben Jahren das höchste prozentuale Wachstum bei den Bettenzahlen.

08.07.2019

Auf dem interkulturellen Fußballturnier in Leipzig-Gohlis siegten am Sonnabend die afghanischen Mohajer II gegen somalische, nigerianische und venezolanische Teams. Ein integratives Turnier mit vielen Sprachen – und Emotionen.

09.07.2019
Lokales Braille-Festival in Leipzig - Blinde feiern etwas langsamer

Etwa 3000 Blinde, Sehbehinderte und Sehende aus ganz Deutschland haben am Wochenende das Braille-Festival in Leipzig besucht. Die Atmosphäre war entspannt, fröhlich und von gegenseitiger Rücksicht geprägt.

07.07.2019