Menü
Leipziger Volkszeitung | Ihre Zeitung aus Leipzig
Anmelden
Lokales Leipzigs Einwohnerzahl klettert auf neuen Rekordstand
Leipzig Lokales Leipzigs Einwohnerzahl klettert auf neuen Rekordstand
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
16:30 03.01.2018
Leipzig wächst: Die Messestadt hat Ende 2017 die 590.000-Einwohner-Marke geknackt.
Leipzig wächst: Die Messestadt hat Ende 2017 die 590.000-Einwohner-Marke geknackt. Quelle: dpa
Anzeige
Leipzig

Im vergangenen Jahr ist Leipzig um 10.807 Einwohner gewachsen. 590.337 Personen – so viele wie noch nie seit der Wende – hatten Ende 2017 laut Melderegister ihren Hauptwohnsitz in der Stadt. Das teilte das Amt für Statistik und Wahlen am Mittwoch mit. Damit legte Leipzig zum sechsten Mal in Folge um eine fünfstellige Einwohnerzahl zu.

Setzt sich der Trend fort, könnte schon in diesem Jahr die Marke von 600.000 fallen. Zum Vergleich: Ende 2009 lebten noch rund 505.000 Menschen in Sachsens größter Stadt.

Neuer Geburtenrekord

Grund für das starke Bevölkerungswachstum war neben den Zuzügen auch ein neuer Geburtenrekord. 6976 Kinder erblickten 2017 das Licht der Welt – 103 mehr als im Jahr zuvor und so viele wie noch nie seit der Wiedervereinigung. Dem gegenüber standen 6287 Sterbefälle, etwas mehr als 2016 (6005). Das vierte Jahr in Folge gab es damit einen Geburtenüberschuss. Zuvor war dies fast 50 Jahre lang nicht der Fall.

Leipzig gilt als eine der am schnellsten wachsenden Großstädte Deutschlands. Der Einwohner-Boom hatte sich zuletzt aber etwas abgeschwächt. Im Vorjahr lag der Zuwachs noch bei 11.700. Auf dem Höhepunkt der Flüchtlingswelle 2015 kamen 16.000 Neubürger in einem Jahr hinzu. Das Statistische Landesamt gibt die Größe Leipzigs derzeit noch mit 567.614 Einwohnern an, allerdings stammt diese Zahl aufgrund eines seit Längerem bestehenden Softwareproblems noch vom 30. September 2016. Laut Melderegister lebten zu diesem Zeitpunkt bereits knapp 576.000 Einwohner in der Stadt.

Von nöß