Menü
Leipziger Volkszeitung | Ihre Zeitung aus Leipzig
Anmelden
Lokales Löwe Malik eingeschläfert – sein Schicksal rührte ganz Sachsen
Leipzig Lokales Löwe Malik eingeschläfert – sein Schicksal rührte ganz Sachsen
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
17:34 01.10.2018
Löwe Malik war Besucherliebling im Tierpark Chemnitz. Quelle: Peggy Riedel
Leipzig

Ein König ist abgetreten: Sachsens berühmtester Löwe Malik, 2004 im Leipziger Zoo zur Welt gekommen, ist tot. Er wurde 14 Jahre alt. Am Montag wurde er im Tierpark Chemnitz eingeschläfert, wo er seit 2005 lebte. Sein Nierenleiden war diesmal ärztlicherseits nicht mehr in den Griff zu bekommen, nach Aussage des Tierparks schlugen alle Therapieversuche fehl. Zoolöwen können 20 Jahre alt werden.

Vom kleinen tapsigen Kater zum großen majestätischen Löwen – Maliks turbulentes Leben rührte die Herzen der Besucher .

Traurige Stimmung im Zoo Leipzig

„Natürlich sind wir traurig, vom Tod Maliks zu hören“, reagierte Zoochef Jörg Junhold auf die Nachricht. „Aber wir haben vollstes Vertrauen in die Entscheidung der Kollegen in Chemnitz. Wenn es im Sinne des Tieres keine Alternative gibt, ihm Leiden zu ersparen, ist sie unausweichlich.“

Schon 2009 hatte Malik, zu Deutsch bedeutet sein Name „König“, schwere Nierenprobleme. Es ging ihm so schlecht, dass damals schon zur Debatte stand, ihn einzuschläfern. Doch wie durch ein Wunder kam Malik über den Berg. Zur Behandlung wurde auch sein Leipziger Zootierarzt Klaus Eulenberger hinzugezogen.

Seit einer Woche ging es ihm schlecht

Vor einer Woche fiel Malik durch vermehrtes Speicheln, Erbrechen und Appetitlosigkeit auf und zeigte ein schlechtes Allgemeinbefinden. Umgehend wurde er unter Narkose gesetzt und mittels Ultraschall und Röntgen untersucht. Das Blutbild ergab erhöhte Nierenwerte. Auch wurde im Urin Eiweiß nachgewiesen, was nur im Fall einer Schädigung der Niere geschieht.

Es erfolgten Beratungen mit anderen Zootierärzten. Da sich der Zustand des Löwen zusehends verschlechterte und ein Weiterleiden nicht mehr vertretbar war, wurde am Montag entschieden, Malik zu erlösen. „Uns ist die Entscheidung ganz sicher nicht leicht gefallen,“ so Anja Dube, Leiterin des Tierparks Chemnitz. „Wir schläfern ein Tier nur dann ein, wenn es auch wirklich tiermedizinisch notwendig ist, das heißt, wenn das Tier nach medizinischem Ermessen leidet und keine Besserung des Zustandes mehr erzielt werden kann. Und das war bei Malik leider der Fall.“

Sein Schicksal rührte die Besucher

Damit endet ein ergreifendes Löwen-Leben, das die Herzen der Besucher rührte. Helle Begeisterung herrschte am 2. Juli 2004 im Leipziger Zoo, als nach 24 Jahren endlich wieder Nachwuchs in der legendären Leipziger Löwenfabrik zur Welt kam. Doch schon nach zwei Wochen schlug die Begeisterung in Bestürzung um: Mutter Luena verstieß ihren Kleinen, versorgte ihn nicht mehr. Der Zoo zögerte nicht lange, das so sehnlich erwartete Katzenkind mit der Flasche aufzuziehen. Von seinen Eltern musste der kleine Löwe damals schon getrennt werden.

Im Kinderwagen zu den Tiger-Zwillingen

Damit der verlassene kleine Kater das Sozialverhalten einer Raubkatze lernen konnte, wurde er täglich zum Spielen zu den Tiger-Zwillingen Taimur und Tomak gefahren. Die drei wären sich in freier Natur niemals begegnet – Löwen leben in Afrika und Tiger sind in Asien beheimatet. Anfangs diente ein Weidenkorb als Kinderwagen, später bauten die Azubis von Mercedes einen schicken Wagen. Die ganze Stadt liebte ihren einsamen Löwen.

Malik hat keine Nachkommen

2005 endete für Malik die Einsamkeit – er wurde nach Chemnitz abgegeben, bekam dort eine neue Anlage und eine Partnerin, mit der er ein harmonisches Paar bildete. Da Malik sich aus gesundheitlichen Gründen nicht zur Zucht eignete und sterilisiert war, hinterlässt er mit Kimba keine Nachkommen.

Von Kerstin Decker

Kommentare 0 Nutzungsbedingungen
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Leipzig hat ab sofort eine neue Bundesbehörde. „Mit Leipzig als Hauptsitz des Amtes setzen wir ein starkes Signal für die neuen Länder“, sagte Bundesverkehrsminister Andreas Scheuer (CSU) an diesem Montag bei einer Feierstunde im Paulinum.

02.10.2018

Alle 554 Nominierten haben schon einen Preis für ihr freiwilliges Engagement gewonnen. Nun stehen sie zur Wahl für den Dachpreis, den Deutschen Engagementpreis 2018. Auch zwölf Projekte aus Leipzig und Markkleeberg sind im Rennen.

01.10.2018
Lokales Südamerika-Anlage eröffnet - Das sind die neuen Tiere im Leipziger Zoo

Ameisenbären, Wasserschweine & Co.: Zahlreiche neue Tierarten haben im Zoo Leipzig Einzug erhalten. Sie leben in der neuen Südamerika-Anlage und fühlen sich schon richtig wohl, Pampashasen und Guanokos haben sogar schon Nachwuchs bekommen.

01.10.2018