Menü
Leipziger Volkszeitung | Ihre Zeitung aus Leipzig
Anmelden
Lokales Lützschena-Stahmeln: Straßenplanung für neues Terminal verärgert den Ortschaftsrat
Leipzig Lokales Lützschena-Stahmeln: Straßenplanung für neues Terminal verärgert den Ortschaftsrat
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
11:48 28.08.2019
Zwischen den Ortslagen Stahmeln und Lützschena, neben dem Tüv-Gebäude, soll der Gewerbe- und Logistikpark Stahmeln entstehen. Quelle: André Kempner
Leipzig

„Auch in dieser Vorlage werden die Interessen der Bewohner unseres Ortsteils nicht berücksichtigt.“ Nach den Worten von Margitta Ziegler (Bürgerinitiative 1990), Vorsitzende des Ortschaftsrates von Lützschena-Stahmeln, findet auch die Neufassung des Bebauungsplanes „Erschließungsstraße KLV-Terminal“ bei dem von ihr geleiteten Gremium keine Zustimmung. Die Ortschaftsräte verlangen eine alternative Trasse.

Verkehr, Schadstoffe und Lärm würden in den Ortsteil gezogen“

Die geplanten Trassen zum kombinierten Ladeverkehr-Terminal erleichtern aus der Sicht der Stadt die Zufahrt von der Verbindungsstraße zum Warenzentrum und machen das Terminal für Kunden attraktiver. Das Problem für die Bewohner von Lützschena-Stahmeln: Eine der neuen Verbindungen soll von der Kreuzung mit der Bahnstraße unter der B 6 zum Verladeterminal verlaufen. „Wir sind nach wie vor gegen diese geplante Trassenführung, weil damit Verkehr, Schadstoffe und Lärm in den Ortsteil gezogen werden“, so Margitta Ziegler. Deshalb habe der Ortschaftsrat schon vor Wochen in seiner ersten Stellungnahme zu diesem Bebauungsplan gefordert, dass eine alternative Streckenführung innerhalb des Güterverkehrszentrums und nördlich der Bundesstraße 6 geprüft wird, um zusätzlichen Verkehr von der Ortslage Lützschena fernzuhalten. Zudem sei ein geeigneter Lärmschutz zu errichten – Forderungen, die auch der Ortschaftsrat Lindenthal und die Leipziger SPD-Fraktion gestellt hatten. Da all das nicht in der neuen Fassung des B-Planes festgeschrieben wurde, stellte der Ortschaftsrat erneut den Antrag, diese Hinweise bei der weiteren Planung zu berücksichtigen.

Von Andrea Richter

Eine Leipziger Erfindung geht in die Serienproduktion: das Luftanalysegerät air-Q. Es misst 14 Raumluft-Werte und schlägt Alarm, wenn Gefahren für die Gesundheit oder die Leistungsfähigkeit bestehen.

28.08.2019

Während seiner Nachtdienste hat ein Pfleger ein schwerstbehindertes Kind missbraucht. Am Landgericht Leipzig ist er jetzt dafür verurteilt worden.

28.08.2019

Zum vorletzten Podium in der Reihe von 60 Wahlforen in ganz Sachsen laden am Donnerstag, 29. August, Landeszentrale für politische Bildung und Leipziger Volkszeitung ein. Beginn des Abends für den Wahlkreis Leipzig-Nordost ist um 19 Uhr in der katholische Pfarrei „Heilige Familie“ (Ossietzkystraße 60).

28.08.2019