Menü
Leipziger Volkszeitung | Ihre Zeitung aus Leipzig
Anmelden
Lokales Marode Rad-Verbindung zur Leipziger Jahnallee bleibt Baustelle bis November
Leipzig Lokales Marode Rad-Verbindung zur Leipziger Jahnallee bleibt Baustelle bis November
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
17:57 24.02.2017
Der Peterssteg nahe dem Palmengartenwehr wird saniert. Die vorbereitenden Arbeiten haben begonnen.  Quelle: Dirk Knofe
Anzeige
Leipzig

 Radfahrer und Fußgänger müssen derzeit auf eine liebgewonnene Verbindung zwischen der Jahnallee und der Käthe-Kollwitz-Straße verzichten: Der Peterssteg im Richard-Wagner-Hain wird saniert. Zuletzt war die 1879 gebaute Brücke so morsch, dass die Tragfähigkeit alle halbe Jahre überprüft werden musste.

Für rund 1,1 Millionen Euro soll der Überweg, der auch Teil des überregionalen Elsterradwegs ist, bis November 2017 wieder hergestellt werden. Dafür musste das Baudezernat den Steg zunächst sperren. In den kommenden Monaten sollen Radler und Fußgänger über eine Behelfsbrücke über die Baustelle geführt werden, teilte Klaus Barthel vom Verkehrs- und Tiefbauamt auf Anfrage mit. Außerdem könnten Passanten auf die Moschelesstraße und den Klingerhain ausweichen, so die Verwaltung.

Anzeige
Der Peterssteg ist eine wichtige Verbindung für Radfahrer und Fußgänger zwischen der Leipziger Käthe-Kollwitz-Straße und Jahnallee. Bis November wird das Bauwerk für 1,1 Millionen Euro saniert. Fotos: Dirk Knofe

Die Brücke aus dem 19. Jahrhundert, die 1934 verbreitert wurde, war im stählernen Überbaubereich völlig verschlissen. Dieser Bereich wird neu errichtet. Außerdem müssen die Brückenunterbauten saniert werden. Die Stadt nutzt die Gelegenheit, dabei das Leipziger Schifffahrtsprofil mit 1,90 Meter Durchfahrtshöhe herzustellen. Auch die Brückenköpfe mit den Übergängen in den Park bekommen eine neue Gestaltung.

Von Evelyn ter Vehn

Anzeige