Menü
Leipziger Volkszeitung | Ihre Zeitung aus Leipzig
Anmelden
Lokales Glasfassade des Gewandhauses wird saniert
Leipzig Lokales

Millioneninvestition: Glasfassade des Gewandhauses Leipzig wird saniert

Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
16:24 09.04.2021
Das Gewandhaus in der Abenddämmerung.
Das Gewandhaus in der Abenddämmerung. Quelle: Jan Woitas/dpa
Anzeige
Leipzig

Die Glasfassade des Gewandhauses in Leipzig wird erneuert. Wie das Gewandhaus am Freitag mitteilte, soll damit die Energiebilanz des Konzerthauses von 1981 verbessert werden. Durch den Einbau einer neuen UV-Schutz-Verglasung werde zudem das berühmte Deckengemälde von Sieghard Gille besser vor Sonneneinstrahlung geschützt. Zuvor waren bereits das Dach sowie andere Fassadenteile und Fenster saniert worden. Die Kosten für die Glasfassade betragen 2,7 Millionen Euro. Finanziert wird das Projekt vom Land Sachsen und der Stadt Leipzig. Die Arbeiten an der Fassade werden voraussichtlich im September abgeschlossen.

Von 1980 bis 1981 arbeitete der Leipziger Künstler – Maler, Zeichner, Grafiker – Sighard Gille, Jahrgang 1941, an dem Deckengemälde „Gesang vom Leben“, dem Aushängeschild des Gewandhauses am Augustusplatz. Mit 712 Quadratmetern erstreckt es sich über vier Deckenschrägen und ist die größte zeitgenössische Deckenmalerei Europas.

Nachts wird das Gemälde von Scheinwerfern beleuchtet und strahlt durch die Glasfront auf den Platz hinaus. Das Deckengemälde ist von keinem Blickwinkel aus komplett zu sehen ist und erschließt sich im wahrsten Sinne des Wortes nur Schritt für Schritt. Es gliedert sich in vier Themenkreise, die wiederum den vier Deckenschrägen entsprechen: Orchester, Mächte der Finsternis, Lied der Stadt und Lied vom Glück.

Von LVZ/dpa