Menü
Leipziger Volkszeitung | Ihre Zeitung aus Leipzig
Anmelden
Lokales Mordfall Corinna: Prozess startet voraussichtlich am 19. März
Leipzig Lokales Mordfall Corinna: Prozess startet voraussichtlich am 19. März
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
10:47 10.12.2009
Von Matthias Roth
Anzeige
Leipzig

Das Landgericht wollte die Termine noch nicht bestätigen. Es sei noch kein Eröffnungsbeschluss ergangen, so Sprecherin Katrin Seidel. In den nächsten Tagen sei damit aber zu rechnen.

Costabel kündigte an, dass sich sein Mandant, der 39 Jahre alte Peter S. aus Eilenburg, iim Verfahren nicht äußern wird. Der Arbeitslose hat die Tat bei seiner Festnahme in einer ersten Vernehmung gestanden. Später waren Zweifel an der Verwertbarkeit der Aussagen aufgekommen, weil S. noch unter starkem Alkoholeinfluss stand. S. habe das Geständnis aber inzwischen vor einem Gutachter wiederholt, so Costabel. Anders als der 19 Jahre alte Daniel V. im Mordfall Michelle, habe der Eilenburger im Leipziger Untersuchungsgefängnis mit einem Psychiater zusammengearbeitet.

Der mutmaßliche Mörder der neunjährigen Corinna aus Eilenburg muss sich voraussichtlich vom 19. März 2010 an vor dem Landgericht Leipzig verantworten. „Zunächst sind fünf Verhandlungstage bis zum 31. März vorgesehen“, sagte Verteidiger Stefan Costabel gegenüber LVZ-Online. Sein Mandant, der 39 Jahre alte Peter S. aus Eilenburg, werde sich im Verfahren nicht äußern.
S. soll das Mädchen am 28. Juli in seinen Garten gelockt und versucht haben, es zu vergewaltigen. Als sich die Kleine wehrte, brachte er sie laut Anklage um.

Anschließend soll der Mann die Leiche in einen Müllsack gesteckt und in den Mühlgraben in Eilenburg geworfen haben. Dort wurde Corinna einen Tag später gefunden.  S. wurde nach Zeugenhinweisen am 2. August in seiner Wohnung gefasst.

Matthias Roth